La reconnaissance de l'eau comme un droit humain

Dans le cadre de la reconnaissance des droits humains dans la Constitution suisse, le droit à l'eau est reconnu au niveau fédéral. Les services et les personnes responsables dans les villes, municipalités ou institutions contribuent activement et délibérément au respect du droit à l'eau et se soutiennent mutuellement dans sa mise en œuvre.

plus

Les services d'approvisionnement en eau restent entre les mains du secteur public

En Suisse, le contrôle public de l'approvisionnement en eau existe depuis longtemps. Cette expérience politique et institutionnelle et sa position privilégiée dans le monde légitiment et obligent la Suisse à échanger ouvertement ses expériences dans le cadre de la coopération internationale et à défendre les réglementations institutionnelles internationales et leur application.

plus

BOIRE L'EAU DU ROBINET PLUTÔT QUE DE L'EAU EMBOUTEILLÉE

Les structures d'exploitation internes, les services publics et les organisateurs d’événements veillent à offrir de l'eau potable provenant de l'approvisionnement public en eau dans la mesure du possible. Ainsi, lors d'événements, l'eau du robinet est toujours offerte comme alternative à toute eau embouteillée.

Plus

Une communauté bleue cultive des partenariats publics Avec des partenaires internationaux

Une Communauté Bleue s'engage également en faveur du droit à l'eau au niveau international. Elle entretient des partenariats à long terme avec des villes, des communautés et des institutions à l'étranger. L'échange de connaissances et de bonnes pratiques est encouragé par l'organisation faîtière «Blue Community» (basée au Canada, Ottawa). Celle-ci assure la mise en réseau et soutient les organismes spécialisés et les particuliers souhaitant s’impliquer ou initier de tels projets.

plus

Communautés Bleues

Communauté Bleue - L`eau comme un droit humain

News

Argumentarium zu den Wasser-Initiativen

Der Mythos des sauberen Schweizer Wassers scheint gebrochen: Die Qualität des Trinkwassers ist vor allem aufgrund von Pestizideinträgen durch die Landwirtschaft in einigen Regionen der Schweiz bedenklich. Deswegen sind im Laufe der letzten Jahre zwei Volksinitiativen entstanden, die sich der Thematik annehmen: die Initiative für sauberes Trinkwasser und die Initiative für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide. Beide Vorlagen zielen auf eine deutliche Reduktion des Pestizideinsatzes in der Landwirtschaft ab. Die Begleitgruppe von Blue Community Schweiz nimmt Stellung zum Anliegen der Initiativen und hat als Beitrag zur Diskussion ein Argumentarium erstellt.

 

Details

Tagung "Resilient Agriculture for Global Health"

An der Tagung vom 4. und 5. Juni steht der Zusammenhang von industrialisierter Nahrungsmittelproduktion und globaler Gesundheit  im Fokus. In Anbetracht der aktuellen Pandemie beleuchten renommierte Expert*innen den Einfluss von industrieller Landwirtschaft und intensiver Tierhaltung, Finanzkapital sowie globalisierter Waren- und Wertschöpfungsketten auf die öffentliche Gesundheit. Dabei diskutieren sie die These, dass eine alternative Landwirtschaft nach den Prinzipien der Agrarökologie und Ernährungssouveränität unabdingbar ist für eine bessere globale Gesundheit.
Zu den Referent*innen zählt auch Maude Barlow, Mitbegründerin von Blue Community. Sie spricht über die Zusammenhänge von Erderwärmung, Wasserprivatisierung und öffentlicher Gesundheit.

Details

Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Zollikofen

Die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" gastiert während vier Wochen in Zollkofen. Die reformierte und die katholische Kirchgemeinde haben dazu ein vielfältiges Rahmenprogramm erstellt, es führt von einem Abend zum Recht auf Wasser über die Besteigung von einem Wasserturm mit einem Klangerlebnis bis zu einem Einblick in die Wasserversorgung der Gemeinde. Eine Veranstaltung richtet sich auch an Kinder und Jugendliche.

Details

Kostenlose Ausleihe der Wasserausstellung

Die Ausstellung "Wasser- eine Menschenrecht" konnte seit August des letzten Jahres an 8 verschiedenen Orten - in politischen Gemeinden, Kirchgemeinden und Hochschulen - in der Schweiz gezeigt werden. Für den kommenden Sommer sind in der Agenda noch einige Zeitfenster frei, an denen die Ausstellung ausgeliehen werden kann. Helfen auch Sie mit, die Ausstellung auf Wanderschaft zu schicken und ein möglichst breites Publikum für die Anliegen der Blue Communities zu gewinnen. Bei Interesse an der Ausleihe melden Sie sich via info@bluecommunity.ch.

Details

UNO-Weltwasserbericht 2021

Anlässlich des UNO-Weltwassertags vom 22. März hat die UNESCO ihren jährlichen Weltwasserbericht veröffentlicht. Der Bericht mit dem Titel «Wasser bewerten und wertschätzen» fordert, dass Wasser global einen höheren Stellenwert erhalten muss. Der existenzielle Wert von Wasser soll nicht nur Konsens der Weltgemeinschaft sein, sondern sich auch in der praktischen Umsetzung widerspiegeln. Nur durch eine Neubewertung des Wassers kann das wertvolle Gut nachhaltig bewirtschaftet und Menschenrechte gesichert werden.

Details

Dokumentation zur Veranstaltung "Unser kostbares Trinkwasser"

Wie steht es um die Qualität des Schweizer Trinkwassers? Können wir noch unbedenklich Leitungswasser trinken? Wie können wir Verunreinigungen verhindern und welche Beiträge dazu braucht es von jedem Einzelnen, aber auch von Seiten der Politik? Diese und weitere Fragen wurden am 26. März im Rahmen der Veranstaltung "Unser kostbares Wasser" diskutiert. Mit dabei waren der Kulturingenieur André Olschewski, der Zürcher Kantonsrat Ruedi Lais und der Leiter der St.Galler Stadtwerke, Marco Letta.  Die Beiträge der Referenten stehen zur Verfügung. Zudem befindet sich die Veranstaltung auf dem Youtube-Kanal von Blue Community Schweiz.

Details

Veranstaltungen zum UNO-Weltwassertag 2021 in Zürich

Unter dem Motto "Valuing water" oder "Wasser wertschätzen" findet am 22. März 2021 der Weltwassertag der Vereinten Nationen statt. In Zürich entsteht um diesen internationalen Tag gleich eine ganze Wasserwoche, um auf die Bedeutung von Wasser hinzuweisen und daran zu erinnern, dass der Zugang zu sauberem Wasser nach wie vor keine Selbstverständlichkeit ist. Blue Community Schweiz und die Mitglieder der Zürcher Initiativgruppe Zürich organisieren aus diesem Anlass zwei Veranstaltungen und zeigen die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in der Zürcher Wasserkirche. Zudem finden zahlreiche weitere Veranstaltungen rund um das Thema statt - von historisch hintergründig bis zu genussvoll kulinarisch.

 

 

Details

Das blaue Wunder - Youtube-Video mit Ernst Bromeis

Zum Auftakt der Wasserwoche der Blue Community Initiativgruppe Zürich hat der bekannte Wasserbotschafter und Expeditionsschwimmer Ernst Bromeis am Freitag, 19. März von seinem Engagement für einen Zugang zu Wasser für alle erzählt. Mit vielen Bildern seiner aussergewöhnlichen Schwimmaktionen berichtete er über die Notwendigkeit, nicht nur das Recht auf Wasser einzufordern, sondern auch zur Pflicht, sich für den Erhalt der kostbaren Ressource und einen fairen Zugang einzusetzen. Hier geht es zum Video zur Veranstaltung.

Details

Communautés Bleues