News

Blauer März 2024 in Biel

Am 22. März 2024 feiern wir den Weltwassertag, und die reformierte Kirche Biel, als stolze Blue Community, freut sich dich zum dritten "Blauen März" einzuladen!

Was erwartet dich während diesem Wassermonat? Ein vielseitiges, spannendes Programm rund um das kostbare Gut Wasser, das du unter "Details" findest.

Lass uns zusammenkommen, einen inspirierenden "Blauen März" erleben und gemeinsam positive Veränderungen für eine nachhaltige Zukunft bewirken!

Details

Können Flüsse Rechte haben? Eine Buchbesprechung

Ein Fluss ist ein Lebensraum. Unbestritten. Ist ein Fluss auch ein Lebewesen? So wie im und auf dem Menschen Millionen von Mikroben, Bakterien usw. leben, so leben in einem Fluss Fische, Krebse, Pflanzen usw. Und so wie ein Mensch krank werden kann, können Flüsse krank werden, wenn wir sie verunreinigen. Und auch ein Fluss kann sterben. Ist ein Fluss somit auch eine Persönlichkeit mit einem Leben und mit Rechten wie ein Mensch?

Die Diskussion um die Rechtskörperschaft von Flüssen hat in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen. Erin O’Donnell ist dieses Thema schon vor Jahren angegangen. Hier eine Besprechung ihres 2018 erschienenen Buches «Legal Rights for Rivers - Competition, Collaboration and Water Governance»,

Zur Buchbesprechung deutsch / englisch

Details

Gossau SG: Veranstaltung "Auf des Wassers Scheide"

Am 27. Februar wirst du in der Stadtbibliothek in Gossau vom Wissenschaftsjournalisten Mathias Plüss und der Fotografin Regina Hügli mitgenommen auf eine faszinierende Wasserreise durch Europa.

Die beiden berichten von ihren Wanderungen im Gotthardgebiet und Engadin sowie in Frankreich und Tschechien. Die dabei entstandenen, lokal verankerten Wasser-Reportagen stehen stellvertretend für das, was auch andernorts passiert. Im Jahr 2022 wurden die zum Nachdenken und Handeln anregenden Texte und Bilder im "Wasserbuch" veröffentlicht.

Vergünstigung: Hier kann das Wasserbuch vergünstigt bestellt werden.

Details

Wasserausstellung zum Ausleihen

Für Kurzentschlossene bietet sich anlässlich des Weltwassertags eine einzigartige Gelegenheit:

Die Wanderausstellung "Wasser – ein Menschrecht" steht kurzfristig zur Verfügung.
Ab sofort bis einschliesslich Mittwoch, 27. März kann die Ausstellung kostenfrei genutzt werden.

Die Wasserausstellung ermöglicht, das bedeutende Wasserthema und das damit verbundene Menschenrecht auf eine besondere Weise zu präsentieren und zu reflektieren.

Nutze die Chance, dich fürs Wasser zu engagieren und die Wanderausstellung als Instrument zur Sensibilisierung für die Wichtigkeit von Wasserressourcen zu verwenden.

Bei Interesse melde dich per E-Mail bei lisa.krebs@refbejuso.ch oder sarina.bucher@refbejuso.ch.

Details

Von der Idee zum grünen Schulhof

Schüler:innen einer neunten Klasse der Stadtteilschule Stellingen in der Blue Community Hamburg, Deutschland, haben bei einem Bildungsprogramm ausprobiert und Ideen für die wassersensible Umgestaltung ihres Schulhofs entwickelt. Mittlerweile sind diese Ideen umgesetzt! Die ganze Geschichte gibt's mit Kurzfilm auf der Website von Hamburg Wasser.

Liebe Schweizer Schulen: Das wär doch was! Werdet Blue Community (Blue School) und macht mit.

Details

Stellenausschreibung: Koordinator:in Blue Community

Das Netzwerk der Schweizer Blue Communities wird seit den Anfängen von einer Person unterstützt, die bei den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn angestellt ist. Nach fast zehn Jahren hat die aktuelle Stelleninhaberin gekündigt. Die Fachstelle OeME von Refbejuso sucht für den Zeitraum ab Mai eine/n Nachfolger:in, der/die schwerpunktmässig zum Thema Recht auf Wasser arbeiten wird. Im Fokus stehen u. a. die Begleitung von neuen Interessenten für Blue Community, die Unterstützung zur Selbstverpflichtung oder die Durchführung der Jahresversammlung. Die Stelle beinhaltet weitere Aufgaben im Bereich Ökumene, Mission, Entwicklungszusammenarbeit. Hier geht es zur Stellenausschreibung.

Details

Grosskonzerne in Erklärungsnot: Mineralwasser illegal desinfiziert (Update)

Der Nestlé-Konzern und andere Hersteller von Mineralwasser stehen nach Recherchen französischer Medien im Verdacht, das Quellwasser auf illegale Weise desinfiziert zu haben. «Mindestens ein Drittel der Marken hat die Vorschriften missachtet», heisst es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Zeitung «Le Monde».

Nestlé hatte am Vortag bekannt gegeben, diese Techniken benutzt, aber inzwischen eingestellt zu haben. Dazu zählten etwa die Desinfektion durch Aktivkohle oder UV-Strahlen. Diese Verfahren sind für Leitungswasser durchaus erlaubt, nicht aber für Quell- und Mineralwasser, das als natürlich reines Wasser erheblich teurer verkauft wird.

Betroffen ist aber offensichtlich nicht nur Frankreich, sondern auch in der Schweiz soll Nestlé das Mineralwasser Henniez entsprechend behandelt haben.

Links zu Zeitungsartikeln in den Details.

Details

Weltwasserwoche in der Blue Community Stadt Dietikon

Die Stadt Dietikon, Bezirkshauptort im Zürcher Limmattal, mit rund 28'000 Einwohner:innen fünftgrösste Stadt im Kanton Zürich und seit Juli 2021 eine Blue Community, beteiligt sich an der Weltwasserwoche 2024 mit einem engagierten Programm. Vom Dietiker Trevi-Brunnen über Referate zur Limmat und ihren Seitenläufen bis zur Eröffnung des Schaupumpwerks Schönenwerd II steht eine engagierte Weltwasserwoche auf dem Programm. Und einiges mehr ist noch in Planung.

In den Details mehr zu den geplanten Anlässen.

 

Details

Geht uns das Grundwasser aus?

Die Pegel in den natürlichen Grundwasser-Reservoirs rund um die Welt sind seit 1980 gesunken. Eine am Mittwoch im Fachmagazin "Nature" veröffentlichte Studie zeigt aber auch, dass sich die natürlichen Reservoirs mit entsprechende Massnahmen wieder erholen können. Das Forschungsteam aus der Schweiz, Grossbritannien, den USA und Saudi Arabien analysierte für die Studie Daten von 170'000 Grundwassermessstellen von rund 1700 Grundwassersystemen auf der ganzen Welt der letzten 40 Jahre. Auch wenn die Schweiz nicht generell von Wasserknappheit bedroht sei, seien sinkende Grundwasserspiegel auch hierzulande ein Problem, sagte der Mitautor der Studie, Hansjörg Seybold, von der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich (ETH Zürich) auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Weitere Angaben und Links in den Details

Details

Stadt Winterthur auf dem Weg zur Blue Community

Ende November letzten Jahres haben Philippe Weber (SP) und Andreas Büeler (Grüne) sowie 23 Mitunterzeichnende im Stadtparlament ein Postulat eingereicht, um die Stadt Winterthur zur Blue Community zu machen. Mitgetragen wurde das Postulat neben SP und Grünen auch von der EVP. Am Montag, 22. Januar 2024, der ersten Sitzung des Stadtparlaments im neuen Jahr, wurde das Postulat behandelt und erfreulicherweise mit 27:26 Stimmen überwiesen. Das ist ein wichtiger, erster Schritt zur Blue Community. Der Stadtrat von Winterthur hat nun neun Monate Zeit, einen Bericht zu diesem Geschäft vorzulegen und wir hoffen, die Stadt Winterthur in einem Jahr, am Weltwassertag 2025, im globalen Netzwerk der Blue Community aufnehmen zu können.

Details

Das Netzwerk der Blue Community Schweiz. Wer ist das?

Am Montag, 15. Januar 2024, erreichte das Netzwerk der Blue Community auf Linkedin erstmals mehr als 2000 Personen. Auch auf anderen Kanälen wächst die Blue Community. Aber wer sind diese Menschen, die sich dem Blue Community Netzwerk anschliessen? Und wieso tun sie das? Wir wissen, wer die Blue Communities sind (siehe hier). Aber wer sind die Menschen, die Individuen, in diesem Netzwerk? Wir laden über unsere Kanäle die Leute im Netzwerk ein, sich vorzustellen und zu sagen, weshalb sie der Blue Community folgen. Wir hoffen, hier bald die ersten «Follower:innen» vorstellen zu können, denn die Blue Community, das sind wir alle!

Details

Wasser am WEF in Davos

Heute Montag beginnt in Davos das 54. Weltwirtschaftsforum WEF. Unter dem Motto «Rebuilding Trust» («Vertrauen wiederaufbauen» reisen mehr als 2800 Teilnehmende aus 120 Ländern an, darunter mehr als 60 Staats- und Regierungschefs. Hunderte Limousinen sind im Einsatz. Zahlreiche Gäste fliegen über Zürich nach Davos. Der Flughafen rechnet mit rund 1000 zusätzlichen Flugbewegungen von Staatsmaschinen, Businessjets und Helikoptern. Seit 2017 nennt sich der Anlass «klimaneutral» – die Anreise der Gäste ist dabei allerdings nicht eingerechnet.

Auf der Traktandenliste des WEF taucht dieses Jahr auch Wasser auf: «Why water security is our most urgent challenge today». Ob das reine Selbstinszenierung ist oder ob damit wirkliche Lösungen ermöglicht werden? Hier der Eintrag auf der Webseite des WEF dazu.

 

Details

Blue Community RadioChico Schweiz: Wasser im Äther und im Netz

Woche für Woche produziert die Blue Community RadioChico Schweiz eine Sendung zum Thema Wasser und Blue Community. Die Sendungen werden jeweils am Sonntag Abend um 20 Uhr ausgestrahlt, stehen aber auf der Webseite von RadioChico jeweils schon einen Tag vorher als mp3 bereit zum Herunterladen.

In der aktuellen Sendung von heute erzählt RadioChico-Moderatorin Sara Guggisberg von einer spannenden Führung durch das Forschungsprojekt Waterhub, wo Wasser recycelt wird. Nächste Woche folgt dazu ein Interview über Waterhub.

Die aktuelle und alle bisherigen Sendungen von RadioChico Schweiz sind abrufbar auf ihrer Webseite.

Details

Blue Community Cluster «Blue Churches Schweiz» gegründet

Mehr als 21 Kirchgemeinden in der Schweiz, darunter auch Zürich (die grösste Kirchgemeinde Europas), haben sich im Dezember 2023 zu einem Blue Community Cluster zusammengeschlossen. Der theologisch-ethische Zugang zum Thema Wasser und Menschenrechte soll mit dem spezifischen Fokus der Oekumene betrachtet werden.

Informationen zum neuen Blue Community Cluster Blue Churches hier.

Details

Hunderttausende Plastikpartikel in einer einzigen Wasserflasche

Ein durchschnittlicher Liter Wasser in Flaschen enthält fast eine Viertelmillion Mikroplastikteile und winzige, unsichtbare Nanoplastikteile, wie neue Forschungsergebnisse zeigen. Sie wurden nun erstmals mit einem Mikroskop unter Verwendung von zwei Lasern entdeckt und kategorisiert. Wissenschaftler waren schon lange davon ausgegangen, dass es viele dieser mikroskopisch kleinen Plastikteile gibt, aber bis die Forscher der US-Universitäten Columbia und Rutgers ihre Berechnungen anstellten, wussten sie nicht, wie viele und welche Art von Plastik es gibt. Bei der Untersuchung von jeweils fünf Proben dreier gängiger Mineralwassermarken stellten die Forscher fest, dass die Partikelmenge zwischen 110.000 und 400.000 pro Liter lag, wobei der Durchschnitt bei etwa 240.000 lag, wie aus einer am Montag in den Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlichten Studie hervorgeht.

Details

Zweiter Austausch der Schweizer Blue Universities

Am Montag, 8. Januar 2024, hat der zweite Austausch der Schweizer Universitäten stattgefunden, die eine Blue Community sind. Eingeladen zum Austausch und moderiert hat ihn Linde Warland, Teamleiterin des Nachhaltigkeitsteams der Universität Zürich. Teilgenommen haben auch Blue Community-Verantwortliche der Universitäten Bern, St. Gallen (HSG und PHSG), der Fachhochschule Ost. Der nächste nationale Austausch wird im Mai oder Juni stattfinden. Noch vorher, Ende März oder Anfangs April, ist der zweite internationale Austausch mit Blue Universities in Deutschland, Kanada, Brasilien usw. geplant. Die Terminsuche beginnt in Kürze.

Interessiert daran, im Netzwerk der Blue Universities mitzumachen? Hier Infos dazu.

Details

Der gute Vorsatz fürs neue Jahr

Hast du dir für 2024 gute Vorsätze gefasst? Wie wäre es damit:

2024 mache ich meine Gemeinde oder Stadt, meinen Betrieb oder meine Wohnsiedlung, meine Schule oder Uni, meine Kita oder mein Altersheim zur Blue Community!

Keine Vereinsmitgliedschaft, keine Kosten, aber mit Engagement für das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Versorgung. Für eine starke, öffentlich-rechtliche Wasserversorgung - hier in der Schweiz und überall. Und für gutes, gesundes Hahnenburger statt Plastikwasser.

Die vier Grundsätze der Blue Community Schweiz hier.

Wie man Blue Community wird? So geht es: Blue Community werden

Details

Blue Community Solidarität: Stadt Bern für Nahost

Der Gemeinderat der Blue Community Stadt Bern verzichtet auch in diesem Jahr auf den Versand gedruckter Festtagskarten. Stattdessen unterstützt er im Rahmen der Nothilfe die Betroffenen des Konflikts im Nahen Osten. Er lässt der Blue Community Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz (HEKS), das sowohl in Israel selber als auch im Gazastreifen über Partnerorganisationen verfügt, 20'000 Franken zur Unterstützung der notleidenden Zivilbevölkerung zukommen. Das Jahr 2023 mit den schrecklichen Bildern aus der Ukraine und dem Nahen Osten zeigt, dass Frieden keine Selbstverständlichkeit ist. Soziale Gerechtigkeit ist eines der wichtigsten Mittel für gesellschaftlichen Zusammenhalt, der Frieden erst ermöglicht. Der Gemeinderat setzt sich darum weiter für eine soziale und solidarische Stadt ein.

Quelle: Stadt Bern

Details

Nationalrat mit 177:11 Stimmen gegen Ausverkauf von Wasserquellen

Der Nationalrat hat am Mittwoch das Postulat von Cédric Wermuth (SP) zum Schutz der Trink- und Mineralwasserquellen in der Schweiz vor dem Ausverkauf an ausländische Investoren mit 177:11 (!) Stimmen angenommen. Dies obwohl es noch im Mai hiess: «Der Bundesrat sieht zurzeit keinen Bedarf für eine Strategie gegen Übernahmen von Schweizer Trinkwasserquellen.»

Wermuth's Begründung für seinen Vorstoss: «Angesicht der zunehmenden Wasserknappheit wird der Zugang zu Wasser zu einer strategischen Infrastruktur. Solche strategischen Infrastrukturen müssen deshalb unbedingt unter inländischer Kontrolle bleiben.»

Zur Vorlage

Details

Thurgau schützt Wasser- und Stromversorgung vor Verkauf an Private

Der Thurgauer Grosse Rat hat der öffentlichen Hand ein gesetzlich verankertes Vorkaufsrecht gewährt, falls Versorgungsinfrastruktur im Wasser- und Strombereich verkauft wird. Damit soll verhindert werden, dass die Grundversorgung in die Hände von rein profitorientierten Unternehmen gerät. Im Kantonsparlament gab es am Mittwoch in erster Lesung kaum Widerstand gegen die geplante Änderung des kantonalen Planungs- und Baugesetzes. Die Gesetzesänderung hat ihren Ursprung in der Motion «Kein Ausverkauf von Versorgungsinfrastrukturen» von Kantonsrat Franz Eugster (Mitte). Er rief seinen Parlamentskolleginnen und -kollegen etwa den weltweiten «Run» auf Wasser in Erinnerung.

Quellen: NAU.ch

Details

Limmattal ist Blue, wird aber keine Community

Seit Dezember 2021 ist die Stadt Dietikon eine «Blue Community» - und bleibt damit vorerst allein im Zürcher Limmattal. Mit politischen Vorstössen wollte die SP erreichen, dass fünf weitere Limmattaler Gemeinden zur Blue Community werden. Aus rein formellen Gründen sind die SP-Einzel- initiativen aber für ungültig erklärt worden, obwohl man grundsätzlich einverstanden sei und viel davon auch schon lebe. Die Initiative betreffe keinen Gegenstand, der einer Gemeindeversammlungs- oder Urnen- abstimmung unterstehe, hiess es aus Unterengstringen und Aesch. In Birmensdorf, Urdorf und Oberengstringen wurden die Initiativen darauf zurückgezogen. «Ich hätte mir vonseiten der Gemeinden ein anderes Vorgehen gewünscht», sagt Samuel Wenk, Präsident der SP Limmattal.

Weiter in den Details

Details

Ökumenischer Rat der Kirchen fordert "Wasser fürs Leben - nicht für den Profit"

Am 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, forderten Blue Communities aus aller Welt - darunter auch der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) - alle Regierungen auf, die Wasserressourcen vor Finanzmärkten und Unternehmensinteressen zu schützen. Seit Dezember 2020 kann Wasser auf dem US-Rohstoffmarkt gehandelt werden - ähnlich wie Öl, Gold oder andere Rohstoffe.

Gemeinsam haben die Blue Communities eine Webseite eingerichtet, einen Aktionstag ausgerufen und die am COP28 versammelten Entscheidungsträger aufgefordert, Wasser vor den Finanzmärkten zu schützen.

Der Beitrag auf der Webseite des ÖRK

Die Webseite “Water for Life—Not for Profit”

Details

Wasser ist Leben! Wasser ist ein Menschenrecht.

Zum Tag der Menschenrechte hat der Europäische Dachverband der Gewerkschaften im öffentlichen Dienst (EPSU, European Public Service Union) einen Bericht veröffentlicht, in dem er auf die Europa-weite Kampagne Right2Water zurückblickt. Eine breite Koalition aus sozialen Bewegungen und Gewerkschaften setzte sich ab 2012 erfolgreich dafür ein, dass Wasser als öffentliches Gut und nicht als gewinnbringende Ware anerkannt wird. Fast 2 Millionen gesammelte Unterschriften für dieses erste europäische Volksbegehren bedeuteten ein starkes Signal für den universellen Zugang zu Wasser und Sanitärversorgung und führten zu Gesetzen wie der Trinkwasserrichtlinie (2020). Aber der Bericht zeigt auch auf, wo noch Handlungsbedarf besteht.

Mehr dazu in den Details.

Details

75-Jahre Deklaration der Menschenrechte

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von den Vereinten Nationen verabschiedet. Der Arbeitskreis für Zeitfragen in Biel veranstaltet gemeinsam mit der Blue Community Kirchgemeinde Biel zu diesem Jubiläum eine dreiteilige Veranstaltung. Am Samstag, 8. Dezember findet nach einem Flashmob nachmittags eine Fachtagung statt. Dabei geht es um einen Überblick zur aktuellen Menschenrechtslage und zu den Herausforderungen bei der Umsetzung. Es finden zudem Gespräche mit Fachpersonen und Aktivist:innen statt, u. a. mit Karl Heuberger zum Recht auf Wasser. Die Veranstaltung wird am Sonntag, 10. Dezember mit einem Gottesdienst in der Kirche Nidau abgeschlossen.

Unter Details geht es zum Flyer.

 

Details

Neue Blue Community: Kirchgemeinde Bern-Bethlehem

Die reformierte Kirchgemeinde Bern-Bethlehem hat die Selbstverpflichtung zur Blue Community eingereicht. Zu den konkreten Massnahmen als Blue Community gehören jedes Jahr ein Gottesdienst zum Recht auf Wasser, Veranstaltungen zur Sensibilisierung zur Bedeutung von Wasser als öffentliches Gut oder eine Wasser-Projektpartnerschaft bei der Blue Community HEKS. Das Koordinationsteam von Blue Community Schweiz gratuliert der Kirchgemeinde zur Selbstverpflichtung zur Blue Community und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Details

Blue Community an der All African Churches Conference

Noch gibt es keine Blue Community auf dem afrikanischen Kontinent, doch dies sollte sich bald ändern.  Mehrere Interessierte sind dabei, erste Blue Communities zu gründen. Mit Unterstützung von Blue Community Schweiz wurde die Initiative an der All African Churches Conference vom 18. bis 23. November in Abuja/Nigeria vorgestellt.

In Afrika übernehmen auch kirchliche Akteur:innen konkrete Aufgaben in der Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser, wenn eine öffentliche Wasserversorgung nicht oder nur ungenügend vorhanden ist. Ziel des Standauftritts war deshalb die Präsentation von Blue Community als Instrument zur Förderung von Wasser-Gerechtigkeit.

 

 

Details

Ausstellung "Wasser – ein Menschenrecht" am Sitz der Securitas in Basel

In Basel hat die Securitas einen Sitz mit mehreren Hundert Mitarbeitenden. Während zwei Monaten wurde dort die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" gezeigt. Initiiert wurde die Ausstellung von Felix Gnehm, dem Verantwortlichen für Corporate Social Responsibility. Die Ausstellung sei auf viel Interesse gestossen und hätte Diskussionen angeregt, so Gnehm. Begleitend zur Ausstellung wurden die Mitarbeitenden angeregt, einfache Wassersparmassnahmen umzusetzen, beispielsweise mit der Abgabe von Wasserstrahlreglern.

Details

Blue Community auf den sozialen Medien

Seit Jahren sind Informationen der Blue Community Schweiz auf unserer Webseite verfügbar - teilweise auch in französisch und seit einigen Monaten in englisch. Seit längerem gibt es zudem mehrmals jährlich einen Newsletter der Blue Community, die Blue News, und wir sind präsent auf den sogenannten Sozialen Medien. Als erste kamen dort Facebook und Twitter dazu. Aber die Zeit ist nicht stehengeblieben und neue Jahrgänge suchen neue Kanäle. Mehr über all die Kanäle, auf denen Sie der Blue Community folgen können, in den Details - mit direkten Links zu allen Kanälen.

Details

Durstiges Land: Wie wir leben, wenn das Wasser knapp wird

Wie dringlich die Wasserkrise geworden ist, lässt sich auch daran ablesen, wie viele Bücher dazu erscheinen. Drei englische Bücher, die seit Frühling erschienen sind, haben wir hier bereits besprochen. Jetzt ist ein weiteres herausge- kommen: «Water for All - Global Solutions for a Changing Climate» von David Sedlak, Professor of Civil and Environmental Engineering an der University of California, Berkeley, und Direktor des Berkeley Water Center.

Aber auch auf dem deutschsprachigen Buchmarkt ist die Wasserkrise ein Thema. Besonders lesenswert ist die Neuerscheinung «Durstiges Land: Wie wir leben, wenn das Wasser knapp wird» der vielfach ausgezeichneten Journalistinnen Susanne Götze und Annika Joeres.

Mehr dazu in den Details.

Details

Uno-Sonderberichterstatter warnen vor Genozid in Gaza

Pedro Arrojo Agudo, Sonderberichterstatter der UNO für das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Versorgung, warnt zusammen mit anderen UNO-Sonderberichterstattern: «Der Krieg in Gaza wird zu einem Völkermord.»

In der spanischen Tageszeitung El Pais und anderen Zeitungen weltweit und über Nachrichtenagenturen wie Reuters haben sie darauf hingewiesen, dass es sich bei der Verweigerung von Wasser- oder Lebensmittelverpflegung um ein Verbrechen gegen die Menschheit handelt, Die UNO-Expert:innen rufen gemeinsam zu einem sofortigen Waffenstillstand auf und fordern den freien Zugang von Hilfslieferungen in den Gaza.

Details

Maude Barlow dankt den Schweizer Blue Communities für ihr Engagement

Am Jahrestreffen der Schweizer Blue Community nahm im Rahmen des kleinen Rückblicks auf die Anfänge von Blue Community in der Schweiz vor zehn Jahren Maude Barlow online teil. Sie dankte in einer kurzen und herzlichen Rede den Initiant:innen in der Schweiz sowie den Ansprechpersonen der verschiedenen Blue Communities, die seit 2013 entstanden sind. Unter Details geht es zur motivierenden Videobotschaft.

Details

Ein Blue Deal für Europa? Intervention von Pedro Arrojo Agudo

Am 26. Oktober hat der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) in Brüssel über einen Blue Deal verhandelt und eine Erklärung dazu verabschiedet. Ziel ist eine umfassende EU-Wasserstrategie. Als erste europäische Institution, die konkrete Schritte zur Bewältigung der Wasserkrise unternimmt, ist der EWSA wegweisend. Er schlägt u.a. folgende Massnahmen vor: Kennzeichnung des Wasserverbrauchs, einen "Blue Transition Fund" (Fonds für den blauen Übergang), Wasser-Konditionalität in EU-Fonds und einen eigenen EU-Kommissar für Wasser.

Pedro Arrojo Agudo, UNO Sonderberichterstatter für das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Versorgung, richtete eindringliche Worte an die Versammlung.

Details

Schweizer Geschichte: Die Kraft des Wassers

Die Menschen versuchten schon früh, die Wasserkraft für sich technisch nutzbar zu machen. Mit Wasser wurden Getreidemühlen in Gang gebracht und Webmaschinen ange- trieben. Ihr grösstes Potential entfaltete die Wasserkraft bei der Elektrifizierung des Landes. Aber schon bei der Nationenwerdung der Schweiz leistete das Wasser seine Dienste. Und nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Wasserkraft in der Schweiz zu einem eigentlichen Mythos.

Jean-Luc Rickenbacher, Historiker und Kurator im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern, hat dazu einen Beitrag veröffentlicht im Blog des Schweizer Nationalmuseums.

Hier lesen

Details

Blue Universities: Erfolgreicher internationaler Austausch

In der Schweiz sind mehrere Universitäten Teil der Blue Community Familie. Anfangs September hat erstmals ein Austausch unter diesen Schweizer Blue Universities stattgefunden, organisiert vom Nachhaltigkeitsteam der Hochschule St. Gallen. Der nächste Austausch wird anfangs 2024 stattfinden, organisiert von der Nachhaltigkeitsstelle der Universität Zürich.

Am 23. Oktober kam es per Videokonferenz zum ersten Austausch der Blue Universities auf internationaler Ebene. Rund 20 Repräsentant:innen von 13 Universitäten aus Brasilien, Kanada, Spanien, Frankreich und der Schweiz haben daran teilgenommen. Mit von der Partie war auch die Blue Community-Initiantin Maude Barlow. Nach einer Vorstellungsrunde tauschten sich die Blue Universities über ihre bisherigen Aktivitäten zu den Grundsätze von BC aus.

 

Details

Landsberg am Lech: Zwei neue Blue Communities in Deutschland

Am 20. Oktober 2023 erhielten die Stadt Landsberg am Lech und der Landkreis Landsberg am Lech (als erster ganzer Landkreis in Deutschland) das Zertifikat als Blue Community. Übergeben wurde es von Christa Hecht, Koordinatorin der Blue Community Deutschland, an einem gemeinsamen Anlass für beide Behörden. Damit ist das weltweite Netzwerk der Blue Community weiter gewachsen.

Foto Copyright: Landratsamt Landsberg am Lech/Leitenstorfer

Details

Wasser: flüssiges Gold? Zur Ökonomie und Ökonomisierung von Wasser

Auch die staatliche Schweizer Entwicklungs- zusammenarbeit  befasst sich mit dem Thema Wasser, da man Wasser als Kernthema und Kernkompetenz der Schweiz sieht. Im April 2023 erschien dazu der RésEAU Brief no. 4, herausgegeben von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarabeit DEZA gemeinsam mit PGE – Peace, Governance and Equality. Er steht unter dem Titel «Why political economy matters in the water sector» (Wieso politische Ökonomie wichtig ist im Bereich Wasser). Leider lässt der Brief die Antwort auf diese Frage im Grundsatz unbeantwortet.

Roland Brunner hat für die Blue Community Zürich das Dokument gelesen und kommentiert. Seine Besprechung "Wasser: flüssiges Gold?" hier als PDF. Die Besprechung ist hier auch auf englisch verfügbar.

Details

Blue Universities Netzwerk

In der Schweiz sind mehrere Universitäten Teil der Blue Community Familie. Anfangs September hat erstmals ein Austausch unter diesen Schweizer Blue Universities stattgefunden, organisiert vom Nachhaltigkeitsteam der Hochschule St. Gallen. Der nächste Austausch soll im Frühling 2024 stattfinden, organisiert von der Nachhaltigkeitsstelle der Universität Zürich.

Am 23. Oktober kommt es zum ersten Austausch der Blue Universities auf internationaler Ebene.

Weitere Informationen in den Details.

Details

Unbottled - Der Kampf gegen Plastik-Wasser und für Wasser-Gerechtigkeit

Vor einem Monat haben wir auf das neu erschienene Buch "UNBOTTLED - THE FIGHT AGAINST PLASTIC WATER AND FOR WATER JUSTICE" von Daniel Jaffee, US-amerikanischer Soziologie-Professor an der Portland State University, hingewiesen (Eintrag hier). Das Buch liefert eine Untersuchung der Auswirkungen von abgefülltem Wasser auf soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit und wie sich verschiedene Bewegungen dagegen wehren.

Roland Brunner hat es für die Blue Community gelesen und eine Buchbesprechung geschrieben. Das zweiseitige PDF kann hier heruntergeladen werden.

Details

"Hoffen ist Handeln - Handeln ist Hoffen" - Maude Barlow am Jahrestreffen der Schweizer Blue Community

Zum 8. Mal hat das Jahrestreffen der Schweizer Blue Community stattgefunden. Im Zentrum der online-Veranstaltung stand die Diskussion um die Entwicklung der Struktur des wachsenden Netzwerks. Auch mehrere Gäste haben am Jahrestreffen teilgenommen. Stefan Hasler, Direktor VSA, hat die Plattform Solidarit'eau Suisse vorgestellt. Diese Plattform fördert ähnlich wie Grundsatz 4 der Initiative Blue Community öffentlich-öffentliche Partnerschaften zur Verbesserung des Zugangs zu Wasser im Globalen Süden.

Überraschungsgast im letzten Teil der Veranstaltung war Maude Barlow. Im Rahmen der kleinen Würdigung des zehnjährigen Bestehens der ersten Schweizer Blue Communities dankte sie den Anwesenden für ihren Einsatz, erinnerte sich an die Entstehung der ersten Schweizer Blue Communities und zeigte klar und deutlich auf, warum es sich lohnt, für Wassergerechtigkeit einzustehen.

Details

Buchbesprechung: Eine lebenswichtige Grenze - Wasseraufstände in Europa

In den letzten Monaten sind auf Englisch drei Bücher erschienen über Wasser, seine Kommerzialisierung und den Widerstand von Wasserbewegungen gegen die internationalen Konzerne, die mit Wasser Geld verdienen. Jedes einzelne dieser Bücher ist mehr als lesenswert. Alle sind mit sehr hohem Engagement für Wasser als Menschenrecht geschrieben, mit einigen Überschneidungen, aber ausgehend von unterschiedlichen Erfahrungen und mit unterschiedlichen Beispielen, die sie schildern.

Hier eine deutsche Besprechung von Andrea Mühlebach’s Buch "A vital frontier – Water Insurgencies in Europe" von Roland Brunner, Blue Community Zürich: PDF herunterladen

The english review as PDF here

Details

Wöchentliche Sendung zum Thema "Wasser"

RadioChico Schweiz, die neuste Blue Community, sendet jeden Sonntag kurz und informativ einen Beitrag zum Thema Wasser. In der neusten Folge geht es um den Verbrauch von Wasser im Haushalt.  Moderatorin Sara Guggisberg macht dazu eine Untersuchung zum Wasserverbrauch im eigenen Haushalt und befragt Passant:innen in Bern über ihr Wissen.

Die Beiträge von RadioChico Schweiz werden jeden Sonntag um 20 Uhr live gesendet und sind anschliessend online zugänglich. Hier geht es zu den einzelnen Sendungen.

Details

Das Netzwerk der Blue Universities wächst weiter

Und schon wieder erhält die Blue Community Familie Zuwachs. Mit dem Victoria College der University of Toronto stösst eine weitere kanadische Universität zum Netzwerk der Blue Universities. Maude Barlow konnte am Donnerstag das Zertifikat übergeben.

In ihrer Medienmitteilung schreibt die Universität: "Die Arbeit an einem klimapositiven Campus ist darauf ausgerichtet, wie wir unseren Student:innen und der Welt, die sie erben werden, dienen. Ihre Stimmen waren für unseren Prozess von entscheidender Bedeutung. Die Verpflichtungen als Blue Community gehen weit über die Frage von Flaschenwasser hinaus. Ich glaube, dass dies ein weiterer positiver Schritt zur Umsetzung unserer fünfjährigen strategischen Rahmenziele ist, die uns dazu verpflichten, die Initiativen für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit in der gesamten Universität und darüber hinaus zu intensivieren", sagt Dr. Rhonda N. McEwen, Präsidentin und Vizekanzlerin der Victoria University in Toronto.

Die ganze Medienmitteilung des Victoria College hier.

Details

Familienzuwachs in Kanada: Saint-Marc-sur-Richelieu

Die Gemeinde Saint-Marc-sur-Richelieu hat von der kanadischen Organisation Eau Secours die Zertifizierung als "Communauté bleue" (Blue Community) erhalten. Um zertifiziert zu werden, verpflichtete sich die Gemeinde , das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Einrichtungen anzuerkennen, die öffentliche Wasserverwaltung zu fördern und den Verkauf von Wasserflaschen in ihren Gemeindegebäuden und bei Veranstaltungen schrittweise abzuschaffen.

Die Übergabe der Zertifizierung erfolgte während der ordentlichen Versammlung des Gemeinderats durch Frau Rébecca Pétrin, Geschäftsführerin von Eau Secours. Saint-Marc-sur-Richelieu ist die 42. Blue Community in Quebec.

Details auf französisch hier.

Die Blue Community Schweiz gratuliert der Gemeinde Saint-Marc-sur-Richelieu und Eau Secours zum erfolgreichen Ausbau der Blue Community-Gemeinschaft.

Details

Horizons of Public and Community Water Management

Vom 25. bi 27. September 2023 fand in Popayan, Kolumbien, ein internationales Treffen "Horizons of Public and Community Water Management" statt. Organisiert wurde es vom Blue Planet Project, einem internationalen Netzwerk, dem auch die Blue Community angeschlossen ist.

Nun ist die Abschlusserklärung des Treffens veröffentlicht worden:

Spanisch (auf der Webseite) und Englisch (als PDF)

Details

Wasser - eine politische Herausforderung. Lesungen mit Madelaine Moore

Auf Einladung der Blue Community und der Universität Zürich kommt die australische Soziologin Dr. Madelaine Moore in die Schweiz. Sie präsentiert ihre Forschung und ihr neustes Buch. In "Eine Zeit der reproduktiven Unruhen" zeigt sie auf, wie der Zugang zu Wasser, Kapitalismus, Kapitalakkumulation und soziale Kämpfe zusammenhängen und dass Wasser somit eine politische Herausforderung ist. Madelaine Moore lehrt an der Universität Bielefeld. Sie hält an der Universität Zürich am Montag, 9. Oktober um 12 Uhr eine Vorlesung und bestreitet tags darauf ein Seminar und am Abend eine Veranstaltung in Schlieren. Am Mittwoch, 11. Oktober wird sie für eine Veranstaltung an der Universität Bern sein. Genaue Angaben in den Details.

Ein Text von Dr. Madelaine Moore zu ihrem neuen Buch hier

Details

Blue Community Zürcher Limmattal?

Die Stadt Dietikon im Zürcher Limmattal ist bereits seit Juli 2021 eine Blue Community. Jetzt sollen weitere Gemeinden Blue Communities werden, verlangt die SP im Limmattal. An einer Veranstaltung mit Madelaine Moore am 10. Oktober in Schlieren wird das Projekt Blue Community Limmattal vorgestellt.

Die Limmattaler Zeitung hat einen Artikel zu den Vorstössen der SP Limmattal veröffentlicht. Auszüge aus dem Artikel in den Details.

Details

Neue Berichte von Pedro Arrojo Agudo, UN-Sonderbericht- erstatter

Pedro Arrojo Agudo, UNO-Sonderbericht- erstatter für das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Versorgung, war auf Einladung der Blue Community schon mehrmals in der Schweiz und hat mit uns zum Beispiel anlässlich des Weltwassertages in Zürich und in St. Gallen Veranstaltungen bestritten. Seine geplante Missionsreise nach Syrien musste er absagen, da das Regime nicht kooperierte. Und die jetzt geplante Reise nach Kanada musste er aus gesundheitlichen Gründen verschieben.

Aber nun hat Pedro Arrojo Agudo verschiedene Berichte, die er in letzter Zeit erstellt hat, fertiggestellt und aufgeschaltet:

Details

Wasser und Blue Community auf Jugendsender RadioChico

Vor einer Woche hat der Jugendsender RadioChico das Zertifikat als Blue Community erhalten (siehe unsere früheren Newsbeiträge hier). Mit dabei war auch das Lokalfernsehen von Lyss und Umgebung LOLY. Dieser Beitrag ist nun aufgeschaltet und kann hier angesehen werden.

RadioChico selbst geht die neue Selbstverpflichtung mit grossem Engagement an. Jeden Sonntag bringt RadioChico eine Sendung rund um das Thema Menschenrecht auf Wasser. Als erstes kommt ein Beitrag mit einem Rückblick auf den Startschuss der Mitgliedschaft bei der Blue Community. Live kann der Beitrag am Sonntag um 19 Uhr hier mitgehört werden. Und dann finden sich die Podcasts auf der Blue Community-Webseite von RadioChico. Und um die Radiohörenden aktiv einzubeziehen, hat RadioChico eine spezielle Blue Community-Mailadresse eingerichtet. Fragen und Anregungen für das wöchentliche Programm sind herzlichst willkommen. Wir gratulieren zu diesem Engagement und laden Schulen und andere Jugendgruppen ein, sich RadioChico und der Blue Community anzuschliessen.

Details

RadioChico feiert Weltfriedenswoche und erhält Blue Community-Zertifikat

Am Sonntag feierte RadioChico, jüngster Nachwuchs der Schweizer Blue Community, in der Aula des Kirchenfeld Schulhauses in Lyss den Abschluss der 9. RadioChico Weltfriedenswoche - und erhielt das BC-Zertifikat.
Eingebettet in Livemusik von den Musikern von Henä, Stefan Heimoz und Zoder überreichte das Synodalratsmitglied der Kirchgemeinde Bern-Jura- Solothurn, Ueli Burkhalter, dem RadioChico Schweiz Team das Zertifikat der Blue Community. Nebst dem 'Prost' unter uns 'Menschen' erhielt auch die 'Rose von Jericho' ihren symbolischen 'Schluck' Wasser und sie öffnete ihren 'Zauber' bis zum Abend.
RadioChico ist jetzt offiziell Teil der Blue Community und setzt sich mit Freude für Trinkwasser für alles was lebt auf dieser Erde - Mensch, Tier, Pflanzen und Mineralien - ein.
Bild: Das RadioChico Team beim Anstossen mit Hahnenwasser mit Ueli Burkhalter.
Die Kurzansprache von Ueli Burkhalter und weitere Bilder auf der Webseite von RadioChico

Details

Unbottled - The Fight against Plastic Water and for Water Justice

Soeben erschienen; Unbottled - The Fight against Plastic Water and for Water Justice, University of California Press 2023

Eine Untersuchung der Auswirkungen von abgefülltem Wasser auf soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit und wie sich verschiedene Bewegungen dagegen wehren.

Von Daniel Jaffee, ausserordentlicher Professor für Soziologie an der Portland State University.

Sein letztes Buch "Brewing Justice: Fair Trade Coffee, Sustainability, and Survival" wurde mit dem C. Wright Mills Book Award ausgezeichnet.

Weitere Angaben und Rezensionen in den Details.

Details

10 Jahre Blue Community Schweiz: Vielfältiger Einsatz für das Menschenrecht auf Wasser

Die Blue Community Schweiz feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Am 18. September 2013 konnte die kanadische Wasserrechtsaktivistin Maude Barlow mit der Stadt Bern, der Universität Bern und der reformierten Kirchgemeinde Johannes die ersten drei Blue Communities ausserhalb Kanadas auszeichnen. Seither wächst das Netzwerk der Blue Community Schweiz kontinuierlich.

Die ganze Medienmitteilung zum Jubiläum in den Details.

Details

Blue Community-Vertreter:innen im Interview

Die neuste Schweizer Blue Community, RadioChico Schweiz, sendet diese Woche live aus dem Berner Generationenhaus. Während der gesamten Woche geht es um das Thema Solidarität. Gleich vier Vertreter:innen von Blue Community wurden im Laufe der Woche interviewt, Im Interview mit Laura Seger erklären sie u. a. weshalb für sie der Einsatz für Wasser als Menschenrecht und öffentliches Gut viel mit Solidarität zu tun hat.

Interview mit Lisa Krebs, Koordinatorin Blue Community Schweiz

Interview mit Karl Heuberger, bis vor Kurzem Themenbeauftragter Wasser HEKS, Blue Community Initiativgruppe Zürich

Interview mit Ueli Burkhalter, Synodalrat Refbejuso

Podcast Interview mit Roman Wiget, Geschäftsleiter Seeländische Wasserversorgung SWG (folgt)

Details

Wanderung durchs Natur- schutzgebiet Dotzigen Grien - Spaziergang für Jung und Alt

Der Auenwald im Dotzigen Grien bietet für unzählige Tiere einen Lebensraum und für die Menschen ein wichtiges Ökosystem. Die Blue Community Kirchgemeinde Diessbach hat für den Samstag, 9. September 2023 eine Wanderung durch dieses schöne Naturschutzgebiet organisiert. Gemeinsam mit Urs Rohner wird hierbei den Fragen nachgegangen:

  • Wie haben sich die erste Juragewässerkorrektion vor 150 Jahren und die vor kurzem beendeten Revitalisierungs- und Hochwasserschutzprojekte auf das Leben im und um das Schutzgebiet ausgewirkt?
  • Wie wirken sich die intensive Landwirtschaft und die Bauzonen auf die nahegelegenen Gewässer aus?

Gleichzeitig werden die vielen wunderschönen Bäume und Pflanzen sowie hoffentlich auch Bieber und Co entdeckt.

Details

Informationsveranstaltung und Übergabe des Blue Community Zertifikats in Kirchenthurnen

Der Kirchgemeinde Kirchenthurnen ist ein verantwortungsbewusster und gerechter Umgang mit Wasser ein zentrales Anliegen. Aus diesem Grund schliesst sie sich der weltweiten Blue Community Bewegung an.

Zu diesem Anlass wird ihr am Mittwoch, 6. September 2023 im Kirchgemeindehaus Kirchenthurnen von Lisa Krebs, Blue Community Verantwortliche der Reformierten Kirche Schweiz, feierlich das Blue Community Zertifikat überreicht.

Die Übergabe findet im Rahmen einer Infoveranstaltung statt, die der Frage nachgeht, wem das Wasser gehört.

Als Brunnenmeister in Thurnen kennt sich Reto Schmid in dieser Thematik sehr gut aus und auch Hanspeter Hodel weiss, als wissenschaftlicher Mitarbeiter BAFU, Abteilung Hydrologie viel dazu. Beide nehmen an der Infoveranstaltung in Kirchenthurnen teil.

Details

Jahresbericht der Blue University St.Gallen

Mit der Selbstverpflichtung zur Blue Community verpflichten sich die Städte, Kirchgemeinden, Universitäten, NGOs, etc. jedes Jahr zu einem kurzen Jahresbericht . Die Uni St.Gallen, seit 2016 eine Blue Community, hat dieses Jahr ihren Jahresbericht auf der Website veröffentlicht. Der kurze Bericht gibt einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten der Blue University. Hier geht es zum Jahresbericht.

Details

Pilgertag: Wasser des Lebens - Tagesreise entlang des Wassers mit spirituellen Akzenten

Unter der Leitung von

  • Theo Hofer (Blue Community Kirchgemeinde Biel, ökumenische Akademie)
  • Elisabeth Anna Jenny (Bewegung, Rituale)
  • und Simon Jenny (spirituelle Impulse, Musik, ökumenische Akademie)

wird am Montag, 21. August 2023 von La Sarraz dem «milieu du monde», und der Wasserscheide von Rhein und Rhone, dem Wasser entlang durch das Tal der Engel zum Wasserfall des Dard bis nach Romainmôtier gewandert.

Bis zur Abtei mit seiner uralten Klosterkirche erwartet Sie eine spannende Tagesreise mit spirituellen Akzenten zu Wasser, meditativem Innehalten sowie Klängen und Gedanken.

Die Reise endet durch das Erleben der Klosterkirche anhand von Bewegung, Klang und Singen.

Details

Ein Jugend- & Schulradio wird neue blue community

Für das RadioChico Schweiz aus Lyss steht fest:

"Wasser ist mehr als ein Menschenrecht
- es gehört allem, was lebt..."

In diesem Sinne und höchst motiviert möchte es mit verschiedenen Aktivitäten und in Zusammenarbeit mit dem RadioChico in Mali die vier Grundsätze der Blue Community Schweiz einhalten und Wasser als lebenswichtiges Element bewahren.

Ein Anlass zum Feiern!

Als Mitglied des Synodalrats überreicht Ueli Burkhalter dem Jugendradio am 24. September 2023 in Lyss das Blue Community Zertifikat.

Details

Dokureihe: Lebenselixier Wasser

In der Arte-Mediathek befinden sich aktuell unter dem Titel "Lebenselixier Wasser - eine kostbare Ressource" mehrere Dokumentarfilme zum Thema Wasser. Dazu gehören u. a. die beiden Filme "Dürre in Europa - Die Katastrophe ist hausgemacht" oder "Auf dem Trockenen - Wie Grosskonzerne unsere Wasserressourcen ausbeuten". Diese Filme sind bis Ende Juli resp. Ende September verfügbar.

Details

Dietikon: Brunnenwanderungen für Integrationsklassen

Die erfolgreiche Brunnenwanderung der Weltwasserwoche in Dietikon wurde im April wiederholt, dieses Mal jedoch mit einem anderen Publikum: Emanuel Kolb, Projektleiter der Abteilung Infrastruktur, führte zwei Integrationsklassen durch Dietikon und erklärte dabei, wo das Wasser herkommt, dass dieses direkt ab Hahn trinkbar ist, wie billig, aber kostbar Wasser ist und wie man es sparen. Der Anlass war ein Erfolg. Sowohl die Schüler:innen wie auch die Kursleiter:innen und Sandra Razic, die Integrationsbeauftragte der Stadt, waren begeistert. Die erfolgreiche Brunnerwanderung für zugewanderte Personen soll nun wiederholt werden. Es bietet sich an, dass andere Gemeinden und Städte diesem Beispiel folgen.

Details

Winterthur: Information und Austausch zu Blue Community

Seit bald zwei Jahren ist die ref. Kirchgemeinde Winterthur-Wülflingen eine Blue Community. Ähnlich wie in den Städten Bern oder Zürich bestünde auch in Winterthur die Möglichkeit, dass weitere Blue Communities entstehen wie beispielsweise die Stadt. Am Informations- und Austauschabend stellen Karl Heuberger (Blue Community HEKS) und Jakob Blickenstorfer (Blue Community VPOD Zürich) die Initiative Blue Community vor und beantworten Fragen. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

 

Details

"Wasser: Flüssiges Gold, Lebenselixier, Mangelware?"

Das Bild des Wasserschlosses Schweiz bröckelt: Die Schweiz ist überdurchschnittlich von den Folgen des Klimawandels betroffen. Gleichzeitig haben wir auch einen überdurchschnittlich hohen Konsum von Wasser - sei es durch die Entnahme vor Ort oder in Form von Importen durch Güter aus dem Ausland. An der Veranstaltung diskutieren drei Wasser-Expert:innen über die Bedeutung von Wasser für die Schweiz in ökologischer, ökonomischer und kultureller Hinsicht. Mit Prof. Dr. Max Maurer (Leiter Institut Umweltingenieurwissenschaften ETH Zürich), Simon Joncourt (Geschäftsleiter Verein swisswaterclimate), Nora Murer (Wasser für Wasser).

Programm

Details

Lesung von Maude Barlow an der Uni Zürich

Die Wasser-Aktivistin und Blue Community-Gründerin Maude Barlow trat im Rahmen einer öffentlichen Vorlesung an der Universität Zürich auf.  Mit ihrem Beitrag mit dem Titel "The Blue Covenant - The Crucial Fight to Protect Water for People and the Planet" ordnete sie die Resultate der UNO-Wasserkonferenz in New York ein, sprach über die Herausforderungen in der Umsetzung des Menschenrechts auf Wasser und erklärte, weshalb sie sich immer noch motiviert für Wassergerechtigkeit einsetzt. Das knapp einstündige Referat wurde aufgezeichnet.

Vorlesung "Blue Covenant - The Curical Fight to Protect Water for People and the Planet"

Details

Maude Barlow erhält die Ehrendoktorwürde der Universität Zürich

Die Universität Zürich verleiht der Blue Community Mitgründerin Maude Barlow die Ehrendoktorwürde. Die UZH bekennt sich damit klar dazu, dass sie selbst seit letztem Jahr Mitglied der Initiative Blue Community ist. Die Ehrendoktorwürde erhält Barlow für ihren jahrzehntelangen Einsatz für Wassergerechtigkeit - sei es für die Rechte der First Nations in ihrer Heimat Kanada, ihrer erfolgreichen Kampagne für das Menschenrecht auf Wasser bei der UNO oder ihren Kampf gegen die Privatisierung von Wasser auf nationaler und internationaler Ebene. Die Verleihung der Ehrendoktorwürde findet am Samstag, 29. April statt. Maude Barlow am Dienstag, 2. Mai an einer öffentlichen Vorlesung an der Universität Zürich auf, siehe separater News-Eintrag.

 

 

Details

Interview mit Maude Barlow

"Handle in dem Wissen und dem Vertrauen, dass andere dasselbe tun" lautet der ermutigende Titel eines Interviews mit Maude Barlow, das kürzlich im Greenpeace-Magazin erschienen ist. Im  Gespräch zum Thema Wasser-Gerechtigkeit spricht die Blue Community-Gründerin über den Mythos "Überfluss", die Akzentuierung der Wasserkrise, neue Wasserlords und erinnert an den bewegenden Moment der Erklärung des Menschenrechts auf Wasser. Unter "Details" geht es zum Interview.

Details

Abschluss der UNO-Wasserkonferenz

Am 24. März ging die lang erwartete UNO-Wasserkonferenz zu ende. Viele Hoffnungen und Erwartungen ruhten auf der Konferenz. Gut zum Ausdruck brachte dies UNO-Generalsekretär António Guterres anlässlich der Eröffnungsrede: "This is more than a conference on water. It is a conference on today’s world seen from the perspective of its most important resource."

Resultat der Konferenz ist der Water Action Agenda, der zur Beschleunigung der Massnahmen zur Erreichung von Nachhaltigkeitsziel 6 beitragen soll. Dass dieser Plan nicht verbindlich ist, hat viele Kritik eingebracht. Maude Barlow, Mitinitiantin von Blue Community, ist nach der Konferenz jedoch positiv gestimmt. Mehr dazu unter Details.

Details

Kurz-Videos von Blue Community-Vertreter:innen zur UNO-Wasserkonferenz

Zum 30. Mal jährt sich der Weltwassertag. Passend zu diesem Datum findet erstmals seit vierzig Jahren eine UNO-Wasserkonferenz statt. An die Konferenz in New York werden hohe Erwartungen gestellt, es braucht nämlich eine starke Intensivierung der Aktivitäten, um die Wasser-Ziele der Agenda 2030 zu erreichen. An der Konferenz sollen die Weichen dazu gestellt werden. Unterstützt werden die Bemühungen auch von sozialen Bewegungen und der Zivilgesellschaft. So haben beispielsweise Vertreter:innen von Schweizer Blue Communities Kurzbotschaften zur aktuellen Konferenz verfasst. Einige davon werden auch in New York gezeigt.

Details

Statement von UNO-Expert:innen zum Weltwassertag 2023

"Wasser ist ein Gemeingut - keine Ware!" lautet der Titel eines Statements, das eine Reihe prominenter UNO-Expert:innen anlässlich des UNO-Weltwassertags vom 22. März veröffentlicht hat. Darin wird die Konzeption von Wasser als Gemeingut, das niemandem gehört und in der Verantwortung aller liegt, hervorgehoben. Das Statement entstand im Rahmen der Wasserkonferenz in New York.

Details

Know your water: Schweizer Veranstaltung an der UNO-Wasserkonferenz

Verschiedene Schweizer Akteur:innen, darunter HEKS, Eawag, Swiss Water Partnership, Solidarit'eau, setzen sich in New York für Wasser als Menschenrecht und öffentliches Gut ein. Sie zeigen wie öffentlich-öffentliche Partnerschaften zwischen Vertreter:innen aus Wissenschaft, Politik und Praxis im Rahmen des Water Flow Diagram einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigeren Wasserbewirtschaftung leisten können. An der Veranstaltung nimmt auch Blue Community-Mitgründerin Maude Barlow teil. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann nachgehört werden. Zur Anmeldung geht es hier.

Details

Weltwasserwoche im Kanton Zürich

Im Kanton Zürich findet erneut die Weltwasserwoche statt. Anlass dazu ist der Weltwassertag vom 22. März, der jedes Jahr daran erinnern soll, dass der Zugang zu sauberem Trinkwasser und sicheren Sanitärinstallationen für Milliarden Menschen nach wie vor nicht gewährleistet ist.

Nebst den gemeinsamen Anlässen verschiedener Zürcher Blue Communities und Zugewandten hat die Stadt Dietikon, Blue Community seit 2021, ein separates Programm erstellt. Unter Details findest die Informationen zu den einzelnen Veranstaltungsangeboten.

 

 

Details

Mars Bleu - Blauer März in Biel

Zum zweiten Mal findet in Biel die Veranstaltungsreihe Blauer März / Mars Bleu statt. Vertreter:innen der Blue Community Kirchgemeinde Biel haben mit Gleichgesinnten ein vielfältiges Programm erstellt. Die Angebote reichen von einer Veranstaltung zur Juragewässerkorrektion über Wassermusik zu einem Referat von André Wehrli (DEZA) über das Blue Peace Project oder die Frage, was Wasser mit Frieden zu tun hat.  Das Programm finden Sie unter "Details".

Details

Weltwassertag 2023 - Hintergrundinfos und Kampagnenmaterial

"Sei die Veränderung, die du dir wünschst" lautet ein Leitsatz des Weltwassertags 2023. Er macht darauf aufmerksam, dass die Anstrengungen von Regierungen nicht ausreichen, um bis 2030 allen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sicheren Sanitäranlagen zu gewährleisten. Es braucht auf allen Ebenen Bemühungen, auch auf der individuellen. Auf der Website zum Weltwassertag stehen viele Hintergrundinformationen zu den Wasserherausforderungen zur Verfügung und es kann Kampagnenmaterial heruntergeladen werden. Unter "Details" findest du das Factsheet. Hier geht es zur offiziellen Website des World Water Day 2023.

Details

Vorschlag einer Wasser-Liturgie

Bist du Mitglied einer kirchlichen Blue Community? Aus Anlass des Weltwassertags hat Pfarrer Uli Geisler im Auftrag von Blue Community Schweiz einen Vorschlag einer Wasser-Liturgie erarbeitet.  Dieser Vorschlag soll es den kirchlichen Blue Communities erleichtern, zum Weltwassertag eine Andacht oder einen Gottesdienst zu halten. Wir freuen uns deswegen über eine vielfache Verwendung des Vorschlags, der selbstverständlich abgeändert und ergänzt werden darf. Du findest das Dokument unter "Details".

Details

Internationaler Aufruf: "Wasser ist ein Menschenrecht!"

Anlässlich der UNO- Wasserkonferenz, welche vom 22-.24- März in New York stattfinden wird, haben Organisationen aus der ganzen Welt einen Aufruf an die UNO lanciert. Koordiniert wird der Aufruf vom People’s Water Forum.  In einem Aufruf hat das PWF 9 wichtige Prinzipien aufgelistet, welche dringend in den Mittelpunkt der Wasserpolitik auf globaler, regionaler, nationaler und subnationaler Ebene gestellt werden müssen. Damit das SDG 6 "Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten" erreicht werden kann, müssen alle mithelfen. Wir laden daher alle Blue Communities in der Schweiz, aber auch andere Organisationen und Einzelpersonen ein, den Aufruf vom People's Water Forum zu unterzeichnen.

Den ganzen Aufruf, weitere Informationen und die Links zum unterzeichnen des Aufrufs finden Sie unter "Details"

Details

Spargeln aus Peru

Theo Hofer von der Blue Community ref. Kirchgemeinde Biel hat einen Leserbrief zu Spargeln aus Peru geschrieben, welche zurzeit im Supermarkt Aktion sind. Im Gespräch mit einem peruanischen Koch erfährt er, dass Spargeln gar nicht heimisch sind in Peru. Spargeln werden in der peruanischen Wüste angebaut und mittels Gletscherwasser aus den Anden bewässert, dies obwohl der Wasserhaushalt in Peru total aus dem Gleichgewicht ist, so der frühere peruanische Umweltminister Antonio Brack Egg.

Die Kampagne "Klimagerechtigkeit - jetzt" wird am Sonntag 26. Februar 2023 um 10:00 Uhr in der Pauluskirche Biel mit der ökumenischen Feier für Kinder und Erwachsene eröffnet.

Den ganzen Leserbrief finden Sie unter "Details" als PDF Datei angefügt.

Details

Wasserausstellung an der Universität Zürich

Die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" ist zurzeit zu Gast an der Universität Zürich, genauer gesagt am Geographischen Institut. Die Ausstellung wird im Rahmen der Weltwasserwoche 2023 gezeigt.

Die Wanderausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" thematisiert die vier Grundsätze der Initiative Blue Community sowie aktuelle Wasserthemen in der Schweiz und auf globaler Ebene. Die schön gestaltete und einfach aufbaubare Ausstellung kann kostenlos ausgeliehen werden. Offene Termine für eine längere Ausstellungsdauer gibt es ab Anfang Juli. Es sind auch kurzfristige Buchungen für kleine Zeitfenster möglich. Wenden Sie sich bei Interesse an info@bluecommunity.ch

 

Details

Menschenrecht auf Wasser - Von St. Gallen bis New York

Der UN-Sonderberichterstatter Pedro Arrojo-Agudo war an der HSG in St. Gallen zu Besuch. Im Hinblick auf die UN-Wasserkonferenz in New York wurde klar, dass die Themen Wasser und Sanitäranlagen an Relevanz gewinnen. Nach den Referaten von Pedro Arrojo-Agudo und St. Galler Stadtrat Peter Jans fand eine Podiumsdiskussion statt, die sich mit den Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit der Förderung des Menschenrechts auf Wasser befasste. Die Veranstaltung wurde gut besucht und die Veranstaltenden hoffen mit dem Event die Teilnehmenden zum Nachdenken und Handeln angeregt zu haben. Denn eins ist klar: Lokales Handeln ist wichtig für die Bewältigung globaler Wasserprobleme.

Den Artikel und weitere spannende Berichterstattungen finden Sie hier.

Details

Steigender Konsum von PET-Flaschen

Wie schädlich der Konsum von Mineralwasser wirklich ist, zeigt ein Bericht des Bundesamts für Umwelt. Mineralwasser aus der PET- Flasche verschmutzt unsere Umwelt 3000-mal mehr als herkömmliches Leitungswasser. Pro Liter Mineralwasser, das per LKW über eine Strecke von 1800 km transportiert wird, fallen 302 g ausgestossenes CO2 an. Dagegen sind es beim Leitungswasser nur 0,1 g. Dies geht aus einer Berechnung der Firma Quantis hervor. Obwohl die Qualität des Leitungswassers in der Schweiz ausgezeichnet ist, bleibt der Konsum von Mineralwasser enorm hoch. Im Jahr 2020 wurden 940 Millionen Liter Mineralwasser getrunken. Seit 2019 ist die Tendenz sogar steigend. Ein weiteres Umweltproblem stellt die Entsorgung der Flaschen dar. Denn oft landen sie im normalen Abfall statt im Recycling. Dieser Bericht zeigt, wie wichtig es ist, Grundsatz 3 von Blue Community anzuwenden: Leitungswasser anstelle von Flaschenwasser zu trinken.

Den ganzen Bericht finden Sie hier.

Details

Pedro Arrojo-Agudo in St.Gallen

Menschenrecht auf Wasser – Von St. Gallen bis New York

Der UNO-Sonderberichterstatter Pedro Arrojo-Agudo besucht die Schweiz und macht einen Halt in St. Gallen. Im Hinblick auf die UNO-Wasserkonferenz in New York im März 2023 - die erste UNO-Wasserkonferenz seit mehr als 40 Jahren - bekommt das Thema weiteres Gewicht und Aktualität. Nach den Inputs von Pedro Arrojo-Agudo, zum Thema Menschenrecht auf Wasser und Peter Jans Stadtrat St. Gallen, wird es eine Podiumsdiskussion geben. Im Anschluss daran wird ein Apéro offeriert.

Datum: 18. Januar 2023 ab 18:30 Uhr

Flyer in Deutsch und Englisch unter "Details".

Details

10. Dezember - Tag der Menschenrechte

Am Samstag der 10. Dezember wird der Tag der Menschenrechte gefeiert. Mit dem Tag wird auch daran erinnert, dass weltweit die Rechte immer wieder verletzt werden. So auch das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser. "Wasser und Sanitärversorgung für alle" lautet demnach das sechste der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Die Realität sieht leider anders aus. Denn weltweit sind immer noch 2,2 Milliarden Menschen ohne Zugang zu sauberem Wasser.

 

Lesen Sie hier mehr über das Recht auf Wasser.

Details

Wasserdokus von SRF School

In der Mediathek von SRF ist aktuell eine dreiteilige Doku unter dem Titel "Durst: Wenn das Wasser verschwindet" erhältlich. Die Beiträge wurden in der Sendung SRF School ausgestrahlt, dauern je 45 Minuten und fokussieren auf die drei folgenden Themen:

Folge 1: Kampf um Wasser

Folge 2: Mensch gegen Natur

Folge 3: Die letzten Reserven

Details

Einladung zum Jahrestreffen 2022 der Schweizer Blue Community

Am diesjährigen Jahrestreffen stehen Fragen zur Weiterentwicklung der Schweizer Blue Community im Zentrum. Mit fast 40 Mitgliedern hat die Initiative in der Schweiz eine beachtliche Grösse erreicht und Fragen zur Intensität der Zusammenarbeit, zur Koordination oder zu einer Rechtsform tauchen auf. Neben der Diskussion von diesen und weiteren Fragen wird es Zeit für den Austausch zwischen den Blue Communities geben, idealerweise in Untergruppen der verschiedenen Typen von Blue Communities.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in Bern. Den Flyer findest du unter "Details".

Details

Statement von Pedro Arrojo-Agudo am Sozialforum in Genf

Am 3. und 4. November hat in Genf das UNO-Sozialforum stattgefunden. Die Veranstaltung wurde zur Vorbereitung der UNO-Wasserkonferenz vom März 2023 organisiert. Während den beiden Tagen wurden die wichtigsten Herausforderungen im Bereich Wasser diskutiert. Der UNO-Sonderbotschafter für die Menschenrechte auf sauberes Trinkwasser und Sanitäranlagen hielt eine kurze, aber dringliche Rede.

Details

Wanderausstellung "Wasser - ein Menschenrecht: freie Termin zur Ausleihe

Die Ausstellung "Wasser- eine Menschenrecht" kann an verschiedenen Orten - in politischen Gemeinden, Kirchgemeinden und Hochschulen - in der Schweiz gezeigt werden. Die Ausleihe ist kostenlos. Hilf mit, die Ausstellung auf Wanderschaft zu schicken und ein möglichst breites Publikum für die Anliegen der Blue Communities zu gewinnen. Ab sofort sind wieder einige Zeitfenster frei, an denen die Ausstellung ausgeliehen werden kann. Bei Interesse an der Ausleihe melde dich bei info@bluecommunity.ch.

Details

Biel soll eine Blue Community werden

Die Stadt Biel ist noch keine Blue Community. Dies soll sich jetzt aber ändern. Mit 250 Unterschriften wurde eine Petition eingereicht, damit sich die Stadt der internationalen Wasserbewegung anschliesst. Biel soll sich für das Recht auf Wasser einsetzen. Theo Hofer, Koordinator Blue Community der reformierten Kirche Biel sagt im Beitrag, auch wenn sich die Schweiz als Wasserschloss sehe, sei es sehr wichtig, dass das Wasser geschützt werde. «Wir müssen Sorge tragen zum Wasser», so Hofer. Biel soll wie Bern, Neuchâtel, St.Gallen, Paris und andere Städte eine Blue Community werden. In rund zwei Monaten wird sich zeigen, ob Biel eine Blue Community wird. Derweil wird in der Nachbargemeinde Nidau eine gleiche Petition eingereicht.

Telebilingue hat über die Einreichung der Petition in Biel berichtet. Sie finden den Beitrag ab Minute ab 10:15 hier.

Details

St.Galler Wasserrappen

St. Gallen hat seinen Wasserrappen wieder zurück. Der Wasserrappen wurde Anfang 2020 nach Erlass eines entsprechenden Reglements auf obligatorischer Basis eingeführt. Der Wasserrappen bedeutet für St. Galler und St.Gallerinnen, dass sie pro Kubikmeter Wasser zwei Rappen zahlen. Das gesammelte wird dann an Trinkwasserprojekte mit ungenügender Infrastruktur gespendet. So konnten in den ersten zwei Jahren verschiedene Projekte mit insgesamt rund 160'000 Franken unterstützt werden. Doch dann kam eine Beschwerde und der Wasserrappen musste gestoppt werden. Es musste nach einer Lösung gesucht werden und man einigte sich, den Wasserrappen auf freiwilliger Basis fortzuführen. Wer also weiterhin bezahlen möchte, kann sich anmelden. Ende September wurden also die Infobriefe von den Stadtwerken an alle Haushalte verschickt. Bereits nach dem ersten Tag gingen rund 100 Bestellungen ein. Der Spendenbetrag nach einer Woche wird auf gut 10'000 Franken geschätzt, und noch wurden nicht alle Bestellungen verarbeitet. Mit dem Erlös des Wasserrappens wird die Stadt St. Gallen verschiedene Hilfswerke dabei unterstützen, die Wasserversorgung zu verbessern.

Hier erfahren Sie mehr über den Wasserrappen.

Details

Die versiegenden Quellen von Vittel

Magazin-Autor Mathias Plüss hat ein Buch über Wasser und Wasserknappheit geschrieben. Gemeinsam mit der Fotografin Regina Hügli ist er dafür an vier Orte in Europa gereist, von denen das Wasser jeweils in drei verschiedene Meere fliesst. Auf seiner Reise hat Plüss mit Einheimischen gesprochen und ist dabei auf verschiedene Wasserkonflikte gestossen. In der Ausgabe N° 40 von "Das Magazin" ist ein Ausschnitt aus dem Buch erschienen, es geht um den Nutzungskonflikt um das Grundwassers in Vittel, wo Nestlé eine grosse Abfüllanlage besitzt.

Hier geht es zum  Artikel im "TagiMagi". 2019 berichtete 10vor 10 bereits über den Konflikt unweit der Schweizer Grenzen. Hier geht es zur Sendung.

Details

Online-Veranstaltung: Das Menschenrecht auf Wasser und Indigene

Im Rahmen der Session des UNO-Menschenrechtsrates findet eine Veranstaltung zum Zustand der Menschenrechte auf Trinkwasser und Sanitäranlagen bei indigenen Bevölkerungsgruppen statt. An der Online-Veranstaltung nimmt der UNO-Sonderbotschafter Pedro Arrojo-Agudo Stellung zu seinem Bericht, den er im Vorfeld der Session beim Menschenrechtsrat eingereicht hat. Hier geht es zur Registrierung für die Teilnahme.

Details

UNO-Menschenrechtsrat: Zugang zu Wasser für Indigene

Vom 12. September bis 7. Oktober tagt in Genf der UNO-Menschenrechtsrat. Der UNO-Sonderbotschafter für die Menschenrechte auf sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen, Pedro Arrojo-Agudo, hat im Vorfeld der Versammlung einen Bericht über den Zugang zu sauberem Wasser von Indigenen vorgelegt. Darin zeigt er, dass diese oft marginalisierten Bevölkerungsgruppen für das Management ihrer Wasserressourcen seit vielen Generationen erfolgreich traditionelle Praktiken und demokratische Strukturen anwenden. Dieses Wissen müsse genutzt werden, um der globalen Wasserkrise entgegen zu treten, fordert Arrojo. Gleichzeitig weist er daraufhin, dass die Lebensräume der Indigenen vielerorts durch Wasser- und Landgrabbing, Bergbau, industrielle Landwirtschaft, etc. zunehmend bedroht sind. Hier geht es zum Bericht von Pedro Arrojo-Agudo.

Details

Blue Community an der Vollversammlung des World Council of Churches

Anfangs September fand in Karlsruhe die mehrtägige Vollversammlung des World Council of Churches statt, einer Dachorganisation von über 300 Kirchen.  An der Megaveranstaltung mit über 4000 Teilnehmer:innen aus aller Welt wurden viele Veranstaltungen zu Klima- und Umweltthemen angeboten, u. a. zu Blue Community. An einem Workshop sowie am Swiss Hub, dem Pavillon der Schweizer Delegation, konnte die Koordination der Blue Community Schweiz die Initiative vorstellen.  Mit "im Gepäck" war auch eine Botschaft des Berner Stadtpräsidenten Alec von Graffenried zu Motivation und konkreten Massnahmen als Blue Community.

Videobotschaft

Präsentation von Blue Community am Swiss Hub

Details

Spiezer Nachhaltigkeitswoche

Nach zwei Jahren Pause findet die europäische Nachhaltigkeitswoche wieder statt, dieses Mal mit dem Fokus "Wasser". Vom 17. bis 25. September wird auch Spiez ein Teil der Nachhaltigkeitswoche sein. Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche zeigt die Blue Community Kirchgemeinde Spiez die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht".
Somit wird vor den Herbstferien in Spiez wieder vielseitig diskutiert, gesehen, erzählt und gelebt.
Möchten auch Sie Teil der Nachhaltigkeitswoche sein und einen Beitrag beisteuern? Ihren Beitrag können Sie hier anmelden: spiezeragenda21@bluewin.ch

Mehr Informationen finden Sie hier

Details

Zugang zu Wasser - es geht uns alle an. Blog von Karl Heuberger

Anfangs Juli hat die Plattform Agenda 2030 einen "Halbzeitkommentar" zur Erreichung der SDGS 2030 veröffentlicht. Karl Heuberger, Dossierbeauftragter für das Menschenrecht auf Wasser bei der Blue Community HEKS, hat aus diesem Anlass einen Blog verfasst. Im kurzen Beitrag informiert er über den grossen Wasserfussabdruck der SchweizerInnen und zeigt auf, wie es weltweit um den Zugang zur unersetzlichen Ressource steht. Karl Heuberger spricht von seiner Vision, dass die ganze Schweiz eine Blue Community wird und damit einen wichtigen Beitrag leistet, dass auch die Menschen des Globalen Südens fair und nachhaltig Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten. Hier geht es zum Blog.

Details

Halbzeit bis 2030: Kommentar zur Erreichung der SDGs

Die Plattform Agenda 2030, ein Zusammenschluss zivilgesellschaftlicher Organisationen, die sich für die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele einsetzt, hat einen Kommentar zu den Resultaten zur Halbzeit verfasst. Die Botschaft ist ernüchternd: Die Schweiz hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Nicht die Hälfte der 2015 festgelegten Ziele wurden erreicht. ExpertInnen aus der Zivilgesellschaft zeigen im Bericht auf, wo es noch Lücken gibt und sich die Schweiz anstrengen muss. Auch zu SDG 6, dem "Wasser-Ziel" wurden mehrere Forderungen formuliert: U. a. braucht es eine sofortige Umsetzung des Gewässerschutzgesetzes und eine Ökologisierung der Landwirtschaft für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser. In der internationalen Zusammenarbeit fordern die zivilgesellschaftlichen AkteurInnen – im Sinne von Grundsatz 4 der Initiative Blue Community – öffentlich-öffentliche Partnerschaften von Städten und Gemeinden zur Stärkung des Rechts auf Wasser.

Der ganze Bericht oder einzelne Kapitel können auf der Seite der Plattform Agenda 2030 heruntergeladen werden. Hier finden Sie das PDF zu SDG 6.

 

Details

Kanton Zürich: Neues Wassergesetz

Gut drei Jahre nachdem die Bevölkerung des Kantons Zürich mittels Referendum von GRÜNEN und SP das neue Wassergesetz versenkt hatte, liegt nun eine neue Version vor. Die Fehler der ersten Version – Teilprivatisierung der Wasserversorgung, Schwächung ökologischer Anliegen sowie Erschwerung des öffentlichen Gewässerzugangs – sind nun behoben. U. a. steht in der Neuauflage explizit, dass die Trinkwasserversorgung zu 100% in öffentlicher Hand bleiben muss (§107). Neu dürfen die Trinkwassergebühren von den Wasserversorgern auch für den Schutz der Trinkwasservorkommen und für die Prävention vor Verschmutzung verwendet werden. Blue Community begrüsst das neue Wassergesetz.

Hier geht es zu den Medienmitteilungen der SP und der Grünen des Kantons Zürich sowie zum neuen Gewässerschutzgesetz.

Details

Ausstellung "Wasser ein Menschenrecht" in Erlenbach im Simmental

Wasser ist unser täglicher Begleiter. Es tritt in den verschiedensten Formen in unserem Alltag auf und ohne könnten wir nicht leben. Die Wanderausstellung beschäftigt sich rund um das Thema Wasser und greift Fragen aus verschiedenen Perspektiven zum Thema Wasser auf. Gehen Sie vorbei und lernen Sie viele neue Fakten über Wasser. Die Ausstellung findet in der Kirche statt und ist frei zugänglich. Nebst der Ausstellung gibt es noch zahlreiche weitere, spannende Veranstaltungen, wie etwa Foodstände, Filmabende oder Gottesdienste zum Thema "Wasser des Lebens". Den Flyer und weitere Informationen finden Sie hier.

Details

Filmtipp: Utama von Alejandro Loayza Grisi

Bereits mehrere internationale Preise hat der Film "Utama" des bolivianischen Regisseurs Alejandro Loayza Grisi dieses Jahr gewonnen. Mit atemberaubenden Bildern beschreibt der Film das Leben des älteren Ehepaars Virginio und Sisi auf dem Altiplano. Nicht nur die zunehmende Mühsal des Alters erschwert das ohnehin harte Leben in den bolivianischen Anden, sondern auch das Versiegen des Brunnens und die zunehmende Trockenheit. Während der Enkel Clever die beiden Alten vom Wegzug aus der kargen Umgebung überzeugen will, wollen seine Grosseltern an ihrem gewohnten Leben festhalten und seinen Lauf akzeptieren. Der Film läuft aktuell in verschiedenen Schweizer Kinos. Hier geht es zu den Orten, Daten und zum Trailer.

Details

Still hopeful: Maude Barlow spricht im Interview über ihr neues Buch

Während ihrer gesamten Schaffenszeit hat sich die Wasserexpertin und Blue Community Gründerin Maude Barlow für soziale Gerechtigkeit eingesetzt. Zu Beginn ihrer Karriere engagierte sie sich in ihrer Heimat Kanada für die Rechte der Frauen, darauf folgte ein jahrelanger Kampf für einen fairen und nachhaltigen Zugang zu Wasser für alle. Kurz vor ihrem 75. Geburtstag hat Maude Barlow ein neues Buch veröffentlicht, in dem sie über ihren unermüdlichen Einsatz für Gerechtigkeit berichtet. "Still Hopeful: Lessons from a Lifetime of Activism" lautet der Titel. Im Interview mit Sherlyn Assam spricht Maude Barlow darüber, was ihr Hoffnung macht – und was sie als unsere grösste Herausforderung sieht.

Details

Erstes Gymnasium wird eine Blue Community

In Büdingen, Deutschland ist am Montag, 23. Mai erstmals eine Schule Blue Community geworden. Der Schulleiter des Wolfgang-Ernst-Gymnasium, Oliver Eissing, durfte die Auszeichnung persönlich von der Blue Community Mitgründerin Maude Barlow in Empfang nehmen. An der Feier zum Beitritt zu den über 120 Blue Communities weltweit hielt Maude Barlow einen Vortrag vor der Schülerschaft und ermutigte sie dabei, sich für Wasserthemen einzusetzen.

In einem kurzen Radiobeitrag berichtet der Schulleiter über die konkreten Massnahmen der Schule als erste Blue Community School.

 

Details

Die Universität Zürich ist neu eine Blue University

Schon seit Monaten war am 17. Mai eine Veranstaltung mit der Menschenrechtsaktivistin und Blue Community-Gründerin Maude Barlow an der Universität Zürich geplant. Als Überraschung für die Öffentlichkeit zeichnete Maude Barlow die Universität Zürich zur Blue University aus. Mit der neuen Blue University ist die Schweizer Blue Community um ein gewichtiges Mitglied gewachsen. Die Universität Zürich sieht ihre Rolle insbesondere in der Gewinnung und Vermittlung von Faktenwissen zu den Grundsätzen in Forschung und Lehre. Aber auch in ihrem Betrieb möchte die Universität durch eine stärkere Verwendung von Leitungswasser anstelle von abgefülltem Wasser einen Beitrag leisten.

Details

Bedrohtes Wasser – Kosmovision der Maya

Im Rahmen des Projekts "RIVERS" der Universität Carlos III in Madrid werden Konzepte der Wahrnehmung von Wasser bei indigenen Kulturen in Guatemala, Nepal und Kolumbien untersucht. Im Zentrum steht die Frage, wie indigene Konzeptionen im Kampf um das Recht auf Wasser vor Gerichten verwendet werden. An der Veranstaltung des Guatemalanetzes Bern berichtet die Anwältin Ximena González-Serrano über ihren Forschungsaufenthalt in Guatemala. Weitere Personen aus Guatemala werden via Video und Livestream zugeschaltet. Die Veranstaltung wird übersetzt, eine Anmeldung ist erwünscht. Weitere Informationen und Anmeldung

Details

Wasserwoche - Veranstaltung verpasst?

Die Wasserwoche im Kanton Zürich 2022 ist Geschichte. Nach einer spannenden Auftaktveranstaltung mit dem UNO-Sonderbotschafter für das Recht auf Wasser, Pedro Arrojo-Aguda, folgten mehrere gutbesuchte Führungen in Wasser-und Elektrizitätswerken, Gottesdienste und weitere Veranstaltungen. Einzelne Veranstaltungen stehen nun online via den Youtube-Kanal von Blue Community Schweiz zur Verfügung.

Eröffnungsveranstaltung mit Pedro Arrojo-Aguda

"Wasser - Grundrecht oder Ware? Über Nestlé und die Kommerzialisierung von Trinkwasser". Gespräch mit Esther Straub (Kantonsrätin SP, Mitglied der KSSG) und Dominik Waser

zum Youtube-Kanal von Blue Community Schweiz

Details

World Water Day - Groundwater

Am 22. März findet erneut der UN-Weltwassertag statt. Dieses Jahr steht das Grundwasser im Fokus des internationalen Wassertages, dazu stehen auf der offiziellen Website  des Weltwassertages Hintergrundinformationen zur Verfügung.

Grundwasser ist auch ein wichtiges Thema in der Schweiz. 80 Prozent des Trinkwassers werden dem Grundwasser entnommen. Ein Grossteil muss vor dem Konsum nicht oder nur  wenig aufbereitet werden. Nitrate, Pestizide und andere Chemikalien gefährden jedoch die Qualität des Wassers. Auch der Druck auf Schutzzonen um Grundwasserfassungen, Nutzungskonflikte, raumplanerische Vollzugslücken sowie Trockenheit stellen die Wasserversorger vor Herausforderungen.

Der Weltwassertag 2022 bietet Gelegenheit dem wichtigen Thema  Aufmerksamkeit zu schenken und sich über den Zustand des Grundwassers zu informieren.

Website zum Weltwassertag 2022

Details

Botschaft zum int. Tag des Wassers des UN-Sonderbotschafters für das Recht auf Wasser

Der internationale Tag des Wassers vom 22. März 22 rückt das Thema "Grundwasser" in den Fokus. Der UNO-Sonderbotschafter für das Recht auf Wasser und sanitäre Anlagen, Pedro Arrojo-Aguda, spricht in einer kurzen Botschaft über die Bedeutung von Grundwasser in Anbetracht des fortschreitenden Klimawandels. Er ruft zu einer "hydrolgischen Transition" auf: Grundwasservorkommen müssen vermehrt geschützt werden - sei es vor Verschmutzung oder vor privaten Interessen. Sie sind eine wichtige Grundlagen, um in Zeiten von vermehrten Trockenphasen und höherer Nachfrage, den Zugang zu gewähren, wie er im Recht auf Wasser festgehalten ist.

Videobotschaft zum Weltwassertag 2022

Details

"Der Brunnen" - ein literarischer Beitrag zum Weltwassertag 2022

Zum ersten Mal erscheint im Rahmen des Schweizer Engagements für Blue Community ein literarischer Text zum Thema Wasser. Der afghanische Schriftsteller Hussein Mohammadi hat im Auftrag von Blue Community Schweiz eine Kurzgeschichte verfasst. Mit dem Text "Der Brunnen" schildert der Autor eindrücklich die Not von Menschen, die keinen Zugang zu Wasser haben und verleiht damit den 2. 2 Milliarden betroffenen Menschen eine Stimme.

Details

Statement von HEKS zum UNO-Weltwassertag

In einem kurzen Beitrag von Radio Top spricht Karl Heuberger, Themenbeauftragter Wasser bei HEKS, aus Anlass des UNO-Weltwassertags über das Recht auf Wasser. Das Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser und sichere Sanitäranlagen wurde 2010 von der UNO verabschiedet und ist ein wichtiges Instrument im Kampf um Zugang zum existentiellen Gut. Karl Heuberger weist daraufhin, dass wir in der Schweiz Einfluss nehmen auf den Zugang zu sauberem Trinkwasser von Menschen in anderen Regionen der Welt. Dies geschieht beispielsweise über den Import von Nahrungsmitteln. Werden diese Produkte mit dem Einsatz von Düngern und Pestiziden produziert, besteht die Gefahr, dass das Grundwasser – Quelle von Trinkwasser – am Produktionsstandort verunreinigt wird.

Hier geht es zum Radio-Beitrag

Details

Weltwasserforum und Alternatives Weltwasserforum in Dakar

Im März 2022 finden zwei grosse, internationale Wasserkonferenzen statt. Vom 21. bis 26. März organisiert der Weltwasserrat (World Water Council) das Weltwasserforum in Dakar/Senegal. Zahlreiche Regierungen und VertreterInnen der Privatwirtschaft treffen sich, um aktuelle Wasserfragen zu diskutieren und Geschäfte abzuschliessen. Auch die offizielle Schweiz wird an dieser Veranstaltung teilnehmen. Parallel dazu findet das Alternative Weltwasserforum statt. Es versteht sich als eine ökologische und demokratische Gegenbewegung zum Weltwasserforum und wird von zivilgesellschaftlichen Bewegungen organisiert. Sein Ziel ist der Schutz des Wassers vor der privaten Vermarktung. Es versteht Wasser als kommunal verwaltete und allen Menschen gehörende Ressource. Ohne Wasser kein Leben.

 

Details

Weltwasserwoche 2022 im Kanton Zürich

Auch im März 2022 bieten die Zürcher Blue Communities und Gleichgesinnte um den Weltwassertag erneut eine Wasserwoche mit einer Vielzahl an verschiedenen Veranstaltungen an.  Dazu gehören Podien, Filmabende, eine Kunstinstallation sowie verschiedene Führungen in lokalen Wasserversorgungen. Die OrganisatorInnen freuen sich besonders über die Zusage von Pedro Arrojo, dem UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Wasser und sanitäre Anlagen. Er wird die Wasserwoche am Freitag, 18. März eröffnen. Die Informationen zum Programm werden zurzeit laufend aktualisiert und sind noch nicht vollständig.

Details

Die Zürcher Wasserwoche ist eröffnet!

Am Freitag, 18. März eröffnete der UNO-Sonderberichterstatter Pedro Arrojo-Agudo in der Wasserkirche die Zürcher Wasserwoche. Am Dienstag, 22. März ist Weltwassertag und viele weitere Anlässe folgen.

Der spanische Physiker und Ökonom Pedro Arrojo-Agudo ist seit 2020 für die UNO tätig. Am Freitag besuchte er die Stadt Zürich, die Brunnen und das Wasserwerk, wo er sich mit Stadtrat Michael Baumer und Fachleuten der Wasserwerke und des Kantons austauschte, bevor er am Abend in der Wasserkirche die Zürcher Weltwasserwoche 2022 eröffnete.

 

Details

BLAUER MÄRZ - MARS BLEU

Zwischen Wasser und Klima bestehen vielfältige Zusammenhänge. Die reformierte Kirchgemeinde Biel, seit 2019 eine Blue Community, verbindet mit der Veranstaltungsreihe "BLAUER MÄRZ - MARS BLEU" aus Anlass des internationalen Tages des Wassers das Thema "Klimagerechtigkeit" der Ökumenischen Kampagne mit aktuellen Wasserthemen. Zu den Veranstaltungen gehören u. a. ein Filmabend, ein ökumenischer Gottesdienst, Klimagespräche oder ein Podium mit dem Titel "Klimanotstand im Seeland! Genüg, was die Politik tut?"

Details

Filmvorführung: Oceans: The Mystery of the Missing Plastic

Die katholische Hochschulseelsorge akin in Bern zeigt in seiner Veranstaltungsreihe zum Thema Gerechtigkeit den Film «Oceans: The Mystery of the Missing Plastic». Riesige Inseln aus Plastikabfällen schwimmen im Meer. 99 Prozent der Plastikabfälle sind jedoch für das Auge nicht sichtbar und treiben als Mikroplastik in den Ozeanen. Der Film zeigt auf, wie Wissenschaftler*innen versuchen, das Mikroplastik im Meer einzufangen. Nach der Filmvorführung gibt es die Gelegenheit, die Eindrücke gemeinsam in gemütlicher Runde zu diskutieren. Film in englischer Sprache.

Veranstaltungsflyer

Hier geht es zum Trailer

Details

Sieben Wochen im Zeichen des Wassers

Im Rahmen des Pilgerwegs für Gerechtigkeit und Frieden hat der Ökumenische Rat der Kirchen auch in diesem Jahr zur Fastenzeit eine Kampagne zum Thema Wasser lanciert. Regional steht Europa im Fokus in der Kampagne zu Wassergerechtigkeit, die bis Ostern dauern wird. Während der Kampagnenzeit stehen biblisch-theologische Reflexionen und Materialien zu verschiedenen Themen wie Ungleichheit, Gender oder Interreligiosität zum Download zur Verfügung. Zudem findet jede Woche ein Webinar zu einem Wasser-Thema statt. Der Ökumenische Rat der Kirche - eine Blue Community seit 2016 - erhofft sich, dass die Kampagne von zahlreichen Mitgliedskirchen und lokalen Kirchgemeinden mitgetragen wird.

Hier geht es zum Kampagnenmaterial

Details

Tag der Menschenrechte - ein Adventsfenster zu Blue Community

Im Rahmen eines virtuellen Adventskalenders der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn wurde ein Video produziert, in dem unsere Initiative vorgestellt wird. Wir danken der deutschsprachigen Reformierten Kirchgemeinde Biel für ihre Mitarbeit. Das Video ist auf Vimeo frei zugänglich zum Verlinken oder Einbetten. Gerne nehmen wir auch Ihre Videos und Bilder zu Blue Community-Aktivitäten entgegen und teilen sie mit den anderen Blue Communities und der Öffentlichkeit.

Den Film finden Sie unter folgendem Link.

Details

World Toilet Day am 19. November  

Das vielzitierte Menschenrecht auf Wasser beinhaltet nicht nur den Zugang zu sauberem Wasser, sondern auch das damit zusammenhängende Recht auf Sanitäranlagen. Der Welttoilettentag zelebriert Toiletten und schärft das Bewusstsein für die 3,6 Milliarden Menschen, die ohne Zugang zu sicheren sanitären Einrichtungen leben. Analog zum Weltwassertag hat auch der Welttoilettentag 2021 das Motto "valuing toilets". Die Kampagne ruft dazu auf sich über den Wert von Toiletten für die menschliche Gesundheit und Würde bewusst zu werden, wie auch über weiterführende Auswirkungen fehlender Sanitärinfrastruktur: Ohne Toiletten werden Geschlechterdifferenzen, Bildung und Umwelt massgeblich beeinträchtigt.

Weitere Informationen finden Sie in englischer Sprache unter World Toilet Day.

Details

Diskussionsabend: Vittel – Nestlé? Wem gehört das Wasser?

Der Diskussionsabend von Attac «Vittel – Nestlé? Wem gehört das Wasser?" findet am 18. November 2021 um 18 Uhr an "Der Ort", Marktgasse 34, 2502 Biel auf französisch und deutsch statt. Anwesend sein wird Bernard Schmitt, Sprecher des Kollektiv 88 von Vittel. Im Kollektiv 88 haben sich die Verbände der Region Vittel (Frankreich) zusammengeschlossen. Sie prangern die Privatisierung des Wassers durch Nestlé an und kämpfen dafür, dass die Abfüllung von Wasser der Marke «Bonne Source» in Flaschen gestoppt wird. Damit wollen sie verhindern, dass den Einwohnern von Vittel ihr Leitungswasser durch Nestlé entzogen wird.

Mehr Informationen finden Sie unter "Details".

Details

Stadtrundgang zu den Nachhaltigkeitszielen

Im Jahr 2015 hat die internationale Staatengemeinschaft und die Schweiz die Sustainable Development Goals (SDGs) oder Nachhaltigkeitsziele verabschiedet. Sie dienen als Referenzrahmen, um globale Herausforderungen wie beispielsweise Armut, Hunger oder Migration zu bewältigen. Die 17 Ziele sollen einer breiten Bevölkerung bekannt gemacht werden. Dazu organisiert die Plattform Agenda 2030 und u. a. die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn einen Stadtrundgang in der Stadt Bern. Der Rundgang kann ab dem 16. November individuell und unterstützt durch eine Website oder eine App begangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter "Details" oder auf der SDG-Walk-Webseite.

Details

Verschoben: Webinar "Grundsatz 4: Stolperstein oder Meilenstein?

Verschoben:

Webinar "Grundsatz 4: Stolperstein oder Meilenstein? Aktuelle und bisherige Aktivitäten zu Grundsatz 4"

Das Webinar wird verschoben und findet im 2022 statt. Informationen zum Datum erfolgen im neuen Jahr.  Bei Fragen zur Umsetzung von Grundsatz 4 steht die Koordination von Blue Community Schweiz gerne zur Verfügung. Kontakt: info(at)bluecommunity.ch

Details

Festival "Films for Future" in Zürich 

Vom 5. - 28. November 2021 findet in Zürich das Films-for-Future-Festival statt. Die Filmthemen reichen von der Biodiversität und der alternativen Landwirtschaft, neuen Mobilitätskonzepten und Wirtschaftssystemen bis hin zum Aktivismus und zur Klimagerechtigkeit. Im Anschluss an die Filme finden jeweils Filmgespräche und Diskussionen mit ausgewiesenen Expert*innen statt. Bei diesem Festival lassen sich mutige Umweltheld*innen erleben, überraschende Perspektiven gewinnen und es lässt sich über neue Lösungen staunen.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie auf auf der Webseite Films for Future.

Details

Webinar: Die Zukunft ist öffentlich - Rückforderung öffentlicher Dienstleistungen

Unter dem Titel "Genug ist genug: Die Zukunft ist öffentlich - Rückforderung öffentlicher Dienstleistungen für einen gerechten Aufschwung" findet am 26. Oktober 2021 um 16 bis 18 Uhr ein Webinar der Uno mit Menschenrechtsexperten und -expertinnen statt.

Privatisierungen und Kommerzialisierungen im Bereich öffentliche Dienstleistungen nehmen zu und gehen oft mit Menschenrechtsverletzungen einher. Der Zugang zu lebenswichtigen Gütern wird beschränkt und die demokratische Kontrolle geht verloren. Das führt zu einer Konzentration von Macht und Reichtum in den Händen weniger Akteure.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter "Details" und hier.

Details

Jahrestreffen für kirchliche Blue Communities am 20. Oktober

Unter den über 30 Schweizer Blue Communities befinden sich viele Kirchgemeinden und weitere kirchliche Institutionen. Am Mittwoch, 20. Oktober 2021 laden wir die kirchlichen Blue Community-Akteur*innen in Bern zu einem Austausch über bestärkende Erlebnisse, Herausforderungen und zukünftige gemeinsame Aktivitäten ein.

Das Jahrestreffen findet im Kirchgemeindehaus der

Französischen Kirche in Bern, an der Predigergasse 3, statt und beginnt um 17:30 Uhr. Wir freuen uns auf einen regen Austausch und bitten um Anmeldung bis am 11. Oktober.

Weitere Informationen können der Einladung entnommen werden.

Details

Die Kirchgemeinde Diessbach wird eine Blue Community

Wir freuen uns, die reformierte Kirchgemeinde Diessbach als neue Blue Community zu begrüssen und gratulieren ihr herzlich zu ihrem Beitritt am 19. Oktober 2021.

Die Zertifikatsübergabe fand im Rahmen einer Vernissage zur Blue-Community-Ausstellung statt. Das Lokalfernsehen «LOLY» berichtet in seiner aktuellen Sendung über den Anlass.

Die Sendung des Lokalfernsehens finden Sie hier.

Details

Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Busswil

Nach zwei Stationen in der Ostschweiz macht die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" ab dem 15. Oktober bis am 3. November im Seeland Halt. Die Blue Community Kirchgemeinde Diessbach organisiert zusammen mit der OeME-Region Seeland Ost die Ausstellung, welche täglich von 9-18 Uhr im kirchlichen Zentrum Busswil besucht werden kann. An ausgewählten Tagen stehen zudem Mitglieder der Blue Community Kirchgemeinde Diessbach für Fragen und Diskussionen zu den Themen der Ausstellung zur Verfügung. Die Vernissage findet am 19. Oktober um 20 Uhr statt, am 17. Oktober wird ausserdem ein Gottesdienst dem Thema Wasser gewidmet.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

Details

Vortrag von Dr. Klaus Lanz: "Wie knapp wird in der Schweiz das Wasser?"

Die Schweiz wird als Wasserschloss Europas bezeichnet. Doch wie steht es um unsere Wasserversorgung, wenn die Temperaturen steigen, die Niederschläge aber sinken? Und wie sauber ist unser Wasser? Diese Fragen stehen im Zentrum eines Vortragsabends mit Dr. Klaus Lanz, Leiter des Instituts "International Water Affairs", der in der reformierten Kirche Veltheim (ZH) stattfindet.

Im Rahmen des Schöpfungsmonats hat diese Kirchgemeinde ihr Programm dem Element Wasser gewidmet, so findet ebenfalls ein Filmabend am Freitag, 10. September statt. Weitere Informationen zum Programm können dem Flyer entnommen werden.

Details

1st Swiss Water & Climate Forum

Der Klimawandel macht sich auch in der Schweiz bemerkbar und nimmt Einfluss auf die Verfügbarkeit von Wasser. Wie kann der Zugang zu Wasser in adäquater Menge und Qualität am richtigen Ort und zum gewünschten Zeitpunkt jetzt und in Zukunft sichergestellt werden? Diese Frage steht im Zentrum des ersten Swiss Water & Climate Forums. An der zweitägigen Veranstaltung werden nicht nur regionale Herausforderungen diskutiert, sondern in Gruppen auch konkrete Lösungen gesucht. Ab sofort ist die Anmeldung zum Swiss Water & Climate Forum möglich.  

Details

Ökumenische Feier: Die Aare - ein bedrohtes Paradies

Am 1. September, dem Schöpfungstag, widmet sich eine ökumenische Feier in Bern dem Element Wasser in Zeiten des Klimawandels. In Bern ist die Aare Lebensader für Mensch und Tier, doch ist dieses Paradies angesichts klimatischer Veränderungen bedroht? Diese und weitere Fragen werden mit Bernhard Gyger, Geschäftsführer Wasserverbund Region Bern, diskutiert. Liturgisch und musikalisch umrahmt, lädt die Feier ein sich über die Wichtigkeit und das zukünftige Bestehen der Lebensader bewusst zu werden.

Ort: christkatholische Kirche St. Peter und Paul, Rathausgasse 2, 3011 Bern

Zeit: 18:30 mit anschliessendem Apéro

Download Flyer

Details

Schöpfungszeit: Damit Ströme lebendigen Wassers fliessen

Das Motto der diesjährigen Schöpfungszeit widmet sich dem lebensspendenden Element Wasser. Die Schöpfungszeit wird vom 1. September bis 4. Oktober interkonfessionell und international von verschiedensten Kirchen begangen. Während dieser Zeit soll die Bewahrung der Schöpfung, und damit ökologische Anliegen und nachhaltige Lebensweisen, im Zentrum der kirchlichen Aktivitäten stehen. Dieses Jahr widmen die Kirchen Österreichs, Deutschlands und der Schweiz die Schöpfungszeit dem wertvollen Gut Wasser. Damit auch in Zukunft Wasser in Strömen fliessen kann, müssen wir gemeinsam unsere Verhaltensweisen überdenken.

Auf der Website von "oeku Kirchen für die Umwelt" sind Materialien für Kirchgemeinden sowie eine Auflistung von Veranstaltungen im Rahmen der Schöpfungszeit zu finden.

Details

Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Gossau

Die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" reist in die Ostschweiz: Sie ist vom 31. August bis 23. September in der Stadtbibliothek Gossau zu sehen. Die Blue Community Gossau hat dazu ein vielfältiges Rahmenprogramm erstellt. Eröffnet wird die Ausstellung am 30. August mit einer Veranstaltung mit dem Gossauer Verein "Faith in Humanity", welcher durch die Blue Community Gossau im Bau von Wasserkiosken in Ghana unterstützt wird. Auch weitere Abendveranstaltungen thematisieren die internationalen Herausforderungen im Zugang zu Wasser, unseren Umgang mit Wasser und die Trinkwasserqualität. Für Kinder findet ein Geschichten-Nachmittag statt und ein Zeichnungswettbewerb zum Thema "Mis Gossauer Wasser".

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie auf dem Flyer oder unter "Details".

Details

"Water Futures - die Zukunft des Wassers?" Ein Artikel von Maude Barlow

Seit Ende 2020 an der Chicagoer Börse über die Zukunftspreise von Wasser spekuliert werden kann, wurde Wasser zu einem exklusiven Handelsgut, ähnlich wie Gold oder Öl, erhoben. Über diese gefährliche Form der Kommerzialisierung von Wasser schreibt Maude Barlow in ihrem kürzlich auf Deutsch publizierten Artikel. Sie argumentiert, dass diese Entwicklung nicht etwa spezifisch für die USA sei, sondern dass die Gefahren der Kommerzialisierung von Wasser uns alle, die auf Wasser zum Überleben angewiesen sind, angeht. "Märkte für Wasser sind ein gefährlicher Trend und werden zu einer Vertiefung der Ungleichheit beim Zugang zu Wasser führen. Das Thema geht uns alle an, die sich um das Menschenrecht auf Wasser und eine intakte Umwelt sorgen."

Der Artikel ist unter Details zum Download verfügbar.

Details

Präsentation von Jeanne Käser, Gewinnerin des Swiss Junior Water Prize 2021

Unsere Partnerin SKAT Foundation lädt zu einer Projektpräsentation von Jeanne Käser am 12. Juli um 11 Uhr ein.

Jeanne gewann den Swiss Junior Water Prize mit einem Projekt zum Vorkommen von synthetischen Insektiziden in einem landwirtschaftlich intensiv genutzten Gebiet. Nun bereitet sie sich auf ihre Teilnahme im internationalen Wettbewerb Stockholm Junior Water Prize, wo sie die Schweiz vertreten darf. Diese Veranstaltung bietet Jeanne die Gelegenheit, die Ergebnisse ihres Projekts zu präsentieren und wertvolle Rückmeldung von Wasserexpert*innen zu bekommen.

Die Sprache der Veranstaltung ist Englisch. Den Zugang findest du unter folgendem zoom Link. Bestätige deine Teilnahme bei Interesse bis zum 09. Juli an bertha.camacho@skat-foundation.ch.

Details

Neustes Mitglied: Dietikon wird eine Blue Community

Seit Kurzem dürfen wir ein neues Mitglied zum Kreis der Schweizer Blue Communities zählen: Die Stadt Dietikon wird in den nächsten Tagen die Selbstdeklaration zur Blue Community abgeben. Damit verfestigt die Stadt ihr bisheriges Engagement für Wasser als öffentliches Gut. Dieses sieht sie spätestens seit der Abstimmung im Kanton Zürich 2019 zum kantonalen Wassergesetz, und damit zu einer möglichen Wasserprivatisierung, durch die stimmberechtigte Bevölkerung bestätigt.
Nebst dem Einsatz für Wasser als öffentliches Gut verpflichtet sich die Stadt als Blue Community dazu, internationale Kooperationen einzugehen um für die Anerkennung des Menschenrechts auf Wasser und für einen gerechten Zugang zum lebensnotwendigen Gut einzustehen.

Details

Petition an Nestlé: Umweltschäden in Vittel beseitigen und Anzeige zurückziehen

Die französische Gemeinde Vittel ist hauptsächlich durch das gleichnamige Flaschenwasser bekannt. Seit Jahren kämpft die lokale Bevölkerung dagegen an, dass der Grosskonzern Nestlé der Region das Wasser abgräbt und mit Profit verkauft.
Nun kommt ein neuer Skandal hinzu: Kürzlich wurden neun illegale Chemie- und Plastikmülldeponien einer Tochterfirma entdeckt. Aufgedeckt hat der Skandal ein ortsansässiger Landwirt, Didier Thourvenin, dessen Hof direkt neben einer der Deponien liegt. Nestlé Waters wusste keine bessere Antwort als diesen Landwirt anzuzeigen. Unterzeichne jetzt die Petition, die Nestlé und die Tochtergesellschaft Agrivair dazu auffordert, die Umweltschäden zu beseitigen und die Anzeigen gegen Didier Thourvenin zurückzuziehen: Petition unterzeichnen.

Details

Argumentarium zu den Wasser-Initiativen

Der Mythos des sauberen Schweizer Wassers scheint gebrochen: Die Qualität des Trinkwassers ist vor allem aufgrund von Pestizideinträgen durch die Landwirtschaft in einigen Regionen der Schweiz bedenklich. Deswegen sind im Laufe der letzten Jahre zwei Volksinitiativen entstanden, die sich der Thematik annehmen: die Initiative für sauberes Trinkwasser und die Initiative für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide. Beide Vorlagen zielen auf eine deutliche Reduktion des Pestizideinsatzes in der Landwirtschaft ab. Die Begleitgruppe von Blue Community Schweiz nimmt Stellung zum Anliegen der Initiativen und hat als Beitrag zur Diskussion ein Argumentarium erstellt.

 

Details

Tagung "Resilient Agriculture for Global Health"

An der Tagung steht der Zusammenhang von industrialisierter Nahrungsmittelproduktion und globaler Gesundheit im Fokus. In Anbetracht der aktuellen Pandemie beleuchten renommierte Expert*innen den Einfluss von industrieller Landwirtschaft und intensiver Tierhaltung sowie globalisierter Waren- und Wertschöpfungsketten auf die öffentliche Gesundheit. Dabei diskutieren sie die These, dass eine alternative Landwirtschaft nach den Prinzipien der Agrarökologie und Ernährungssouveränität unabdingbar ist für eine bessere globale Gesundheit.
Zu den Referent*innen zählt auch Maude Barlow, Mitbegründerin von Blue Community. Sie spricht über die Zusammenhänge von Erderwärmung, Wasserprivatisierung und öffentlicher Gesundheit.
Die Aufnahmen der Tagung können auf dem Youtube-Kanal von Agrarinfo aufgerufen werden.

Details

Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Zollikofen

Die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" gastiert während vier Wochen in Zollkofen. Die reformierte und die katholische Kirchgemeinde haben dazu ein vielfältiges Rahmenprogramm erstellt, es führt von einem Abend zum Recht auf Wasser über die Besteigung von einem Wasserturm mit einem Klangerlebnis bis zu einem Einblick in die Wasserversorgung der Gemeinde. Eine Veranstaltung richtet sich auch an Kinder und Jugendliche.

Details

Kostenlose Ausleihe der Wasserausstellung

Die Ausstellung "Wasser- eine Menschenrecht" konnte seit August des letzten Jahres an 8 verschiedenen Orten - in politischen Gemeinden, Kirchgemeinden und Hochschulen - in der Schweiz gezeigt werden. Für den kommenden Sommer sind in der Agenda noch einige Zeitfenster frei, an denen die Ausstellung ausgeliehen werden kann. Helfen auch Sie mit, die Ausstellung auf Wanderschaft zu schicken und ein möglichst breites Publikum für die Anliegen der Blue Communities zu gewinnen. Bei Interesse an der Ausleihe melden Sie sich via info@bluecommunity.ch.

Details

Dokumentation zur Veranstaltung "Unser kostbares Trinkwasser"

Wie steht es um die Qualität des Schweizer Trinkwassers? Können wir noch unbedenklich Leitungswasser trinken? Wie können wir Verunreinigungen verhindern und welche Beiträge dazu braucht es von jedem Einzelnen, aber auch von Seiten der Politik? Diese und weitere Fragen wurden am 26. März im Rahmen der Veranstaltung "Unser kostbares Wasser" diskutiert. Mit dabei waren der Kulturingenieur André Olschewski, der Zürcher Kantonsrat Ruedi Lais und der Leiter der St.Galler Stadtwerke, Marco Letta.  Die Beiträge der Referenten stehen zur Verfügung. Zudem befindet sich die Veranstaltung auf dem Youtube-Kanal von Blue Community Schweiz.

Details

Veranstaltungen zum UNO-Weltwassertag 2021 in Zürich

Unter dem Motto "Valuing water" oder "Wasser wertschätzen" findet am 22. März 2021 der Weltwassertag der Vereinten Nationen statt. In Zürich entsteht um diesen internationalen Tag gleich eine ganze Wasserwoche, um auf die Bedeutung von Wasser hinzuweisen und daran zu erinnern, dass der Zugang zu sauberem Wasser nach wie vor keine Selbstverständlichkeit ist. Blue Community Schweiz und die Mitglieder der Zürcher Initiativgruppe Zürich organisieren aus diesem Anlass zwei Veranstaltungen und zeigen die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in der Zürcher Wasserkirche. Zudem finden zahlreiche weitere Veranstaltungen rund um das Thema statt - von historisch hintergründig bis zu genussvoll kulinarisch.

 

 

Details

Das blaue Wunder - Youtube-Video mit Ernst Bromeis

Zum Auftakt der Wasserwoche der Blue Community Initiativgruppe Zürich hat der bekannte Wasserbotschafter und Expeditionsschwimmer Ernst Bromeis am Freitag, 19. März von seinem Engagement für einen Zugang zu Wasser für alle erzählt. Mit vielen Bildern seiner aussergewöhnlichen Schwimmaktionen berichtete er über die Notwendigkeit, nicht nur das Recht auf Wasser einzufordern, sondern auch zur Pflicht, sich für den Erhalt der kostbaren Ressource und einen fairen Zugang einzusetzen. Hier geht es zum Video zur Veranstaltung.

Details

Durst nach Gerechtigkeit - Konferenz von StopArmut

"Durst nach Gerechtigkeit" lautet der Titel der virtuellen Konferenz von StopArmut. Am Samstag, 13. März beginnt die Tagung mit einem Impulsmorgen. Dabei wird u.a. Jean Ziegler, Vizepräsident des beratenden Ausschuss des UNO-Menschenrechtsrates und ehemaliger Sonderbotschafter für das Recht auf Nahrung, über die globale Wasserkrise berichten. Im Laufe der darauffolgenden Tage finden abends Workshops zu unterschiedlichen Wasser-Themen statt. Auch die Initiative Blue Community wird in dieser Reihe vorgestellt. Der Abschluss der Veranstaltung findet am 22. März statt. Weitere Infos und Anmeldung.

Details

Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Uttigen

Die noch junge Blue Community Kirchgemeinde Kirchdorf zeigt die Wanderausstellung "Wasser- ein Menschenrecht". Sie stellt die vier Grundsätze einer Blue Community vor und thematisiert weitere aktuelle Wasser-Fragen wie Wasser und Klima oder Wasser und Verschmutzung. Neben einem Fokus auf die Schweiz werden auch globale Herausforderungen im Bereich Wasser beleuchtet.

Die Ausstellung wird im Kirchgemeindehaus Uttigen gezeigt. Tägliche Öffnungszeiten von 7.30 bis 20.30 Uhr. Die Vorschriften von Bund und Kanton zur Einhaltung der Pandemie werden eingehalten.

Details

Online-Seminare Wasser für Alle!?

Rund um den Weltwassertag bietet das Forum Umwelt & Entwicklung in Zusammenarbeit mit den deutschen Blue Communities sowie weiteren Akteuren vier Online-Seminare zu Wasser-Themen an. Dabei werden mit Experten verschiedene Herausforderungen in der Versorgung mit Wasser thematisiert: Wasser und Landwirtschaft, Wasser und Klimawandel, Wasserkraft - Fluch oder Segen oder die Rolle Deutschlands für den Zugang zu Wasser weltweit. Maude Barlow, Gründerin der Initiative Blue Community wird als Referentin am 18. März über globale Wasserfragen sprechen. Die Seminare werden übersetzt.

Die Aufnahmen der Online-Seminare können auch nachträglich geschaut werden.  Unter "Details" sind die Links zu den Aufnahmen verfügbar.

Details

Rückzug von Nestlé aus dem Wassergeschäft in den USA

Wie bereits letzten Sommer angekündigt zieht sich Nestlé Waters aus dem Geschäft mit Flaschenwasser in den USA zurück. Zuwenig lukrativ sei der Verkauf von Flaschenwasser auf dem amerikanischen Markt. Der Rückzug von Nestlé Waters ist nicht unbedeutend, denn damit verliert der grösste Nahrungsmittelkonzern rund die Hälfte seines Umsatzes im Wasserbereich. Das Unternehmen kündigt an, bis 2025 ein CO2-neutrales Wasserportfolio anzubieten und auf umweltfreundlichere Wasserentnahme und Verpackung zu achten. Im Beitrag von SRF wird jedoch nicht erwähnt, dass Nestlé Waters vor rund einem halben Jahr angekündigt hat, dafür mehr in den Markt in Schwellenländern wie Indien oder Brasilien zu investieren.  Der Ausbau des Flaschenwasser-Geschäfts in Regionen, die zunehmend unter Wasserknappheit leiden, ist bedenklich.

Details

Sieben Wochen im Zeichen des Wassers

Das Ökumenische Wassernetzwerk - seit 2016 eine Blue Community - sensibilisiert während der Fastenzeit mit der Kampagne "Sieben Wochen im Zeichen des Wassers" für Herausforderungen im Zugang zu Wasser. Dieses Jahr führt der "Pilgerweg für Wassergerechtigkeit" nach Nordamerika.  Während der Kampagne werden Themen wie die Trinkwasserverseuchung durch Blei oder der erfolgreiche Kampf der Sioux gegen die Zerstörung ihrer heiligen Quellen beleuchtet. Im Laufe der Kampagne werden laufend biblisch-theologische Reflexionen und Materialien zur Wasserkrise in Nordamerika veröffentlicht. Website der Kampagne

Details

Politischer Abendgottesdienst zum Thema Wasser

"Die Schöpfung gibt uns sauberes Wasser - für die Verschmutzung werden unsere Steuergelder gebraucht",  unter diesem Titel findet der politische Abendgottesdienst von Freitag, 8. Januar in Zürich statt. Als Gast wird Franziska Herren, Initiantin der Initiative für sauberes Trinkwasser, mitwirken.

Die Veranstaltung wird live übertragen. Hier geht es zum Livestream.

Details

Abgesagt: Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Zollikofen

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen des Bundesrates zur Einschränkung der Pandemie kann die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" nicht wie geplant in Zollikofen gezeigt werden. Die Ausstellung sowie die Rahmenveranstaltungen in der Zeit vom 8. Januar bis zum 6. Februar finden nicht statt. Einzige Ausnahme bildet am 27. Januar der Kinder-Nachmittag "Rund ums Wasser". Information und Anmeldung

Die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" wird voraussichtlich vom Freitag, 23. April bis Freitag, 21. Mai 2021 in Zollikofen gezeigt.

Details

Arte-Doku: Unser Wasser - faszinierende Wasserwelten

In der Mediathek des Fernsehsenders Arte befindet sich aktuell eine eindrückliche Dokureihe zum Thema Wasser. Die Reihe "Unser Wasser - Faszinierende Wasserwelten" ist noch bis am 26. Januar abrufbar.

1) Geschenk der Natur

2) Das Werk der Menschen

3) Auf dem Trockenen

Details

Tag der Menschenrechte

Jedes Jahr dient der 10. Dezember zur Erinnerung an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet worden ist. Das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Anlagen ist sehr viel jünger; eine entsprechende Resolution wurde erst vor zehn Jahren verfasst. Kurz vor Amtsende hat Léo Heller, UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Wasser von 2014 bis 2020, an einem Podium über die Bedeutung dieses Rechts im Rahmen der globalen Wasserkrise diskutiert. Das Podium "Probleme - Positionen - Perspektiven" wurde u. a. von Brot für die Welt und dem World Council of Churches, ebenfalls Blue Community, organisiert.

Zum Menschrechtstag äusserte sich auch der neue Sonderbotschafter für das Recht auf Wasser. Er rief dazu auf, der zunehmenden Vermarktung des lebenswichtigen Guts Einhalt zu bieten und sich über die Bedeutung des Wassers bewusst zu werden und es entsprechen zu schätzen.

Details

SRF-Dok: Wasserschloss Schweiz in Gefahr

Der neue Dokfilm von Michèle Sauvain räumt mit dem Mythos Wasserschloss Schweiz auf: Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Niederschlagsregime in einigen Regionen stark verändert und die Wasserressourcen sind knapp geworden. Zu den besonders betroffenen Gebieten gehören u. a. das Unterwallis und Täler in Südbünden, wie das Val Müstair. Sie müssen künftig mit mehr Trockenperioden rechnen. Wie sich die verfügbare Wassermenge im Laufe der letzten beiden Jahrzehnte verändert hat und wie Betroffene auf die neuen Herausforderungen reagieren, zeigt der Film "Wasserschloss Schweiz in Gefahr". Er befindet sich aktuell in der SRF-Mediathek.

 

Details

Welttoilettentag: Aufruf des neuen Sonderbotschafters für das Recht auf Wasser und sanitäre Anlagen

Am 19. November ist Welttoilettentag. Der neue UNO-Sonderbotschafter für das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Anlagen, Pedro Arojo, nimmt den internationalen Tag zum Anlass, um darauf aufmerksam zu machen, dass der Zugang zu Wasser, die Benutzung von Seife und Maske sowie das Einhalten von Abständen aktuell nach wie vor die einzigen Elemente sind, um die weltweite Corona-Pandemie einzudämmen. Wer kein Wasser hat, kann sich nicht ausreichend vor Covid-19 schützen. Pedro Arojo ruft deswegen dazu auf, niemandem das Wasser abzustellen und sich dafür einzusetzen, dass alle Zugang zum existentiellen Gut und sanitären Anlagen erhalten. Hier geht es zum Kurzvideo.

Details

Petition zur Rückgabe der Wasserrechte an lokale Gemeinden

Wie bereits im Sommer angekündigt zieht sich Nestlé aus dem Wasserbusiness in den USA zurück. Zuwenig bringe der Verkauf von gewöhnlichem Flaschenwasser. Dafür will sich der grösste Nahrungsmittelkonzern auf die Märkte von Schwellenländern wie Brasilien oder Indien konzentrieren.  Die Wasserrechte in Colorado, Florida oder Kalifornien werden jedoch nicht an die lokalen Gemeinden abgetreten. Unter den interessierten Käufern sind u. a. Pepsi und Coca-Cola. Aktuell werden mit einer Petition Unterschriften gesammelt, damit dieser Deal nicht zustande kommt und die lokalen Gemeinden wieder Kontrolle über ihr Wasser erhalten. Hier geht es zur Petition.

Details

Tourneeplan der Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht"

Seit Mitte August ist die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" erfolgreich auf Tournee. Hier gibt es einen Kurzbeschrieb der Ausstellung sowie eine Übersicht zu den aktuellen und kommenden Ausstellungsorten.

Details

Das Geschäft mit dem Durst

Der Zugang zu Wasser für alle wird gefährdet durch den zunehmenden Handel mit Wasser weltweit. Wieso dieses Thema auch in der Schweiz aktuell ist und wie du persönlich zu einem nachhaltigeren Umgang mit der kostbaren Ressource beitragen kannst, diskutieren wir an diesem Abend. Mit dabei ist Lisa Krebs, Koordinatorin der Blue Community Schweiz. Die Veranstaltung der Blue Community aki findet im Rahmen einer Reihe zum Thema Gerechtigkeit statt.

Details

Jahrestreffen Blue Community: neu online

Das Jahrestreffen der Schweizer Blue Communities findet aufgrund der aktuellen Verbreitung von Covid-19 neu via zoom statt. Das Programm wird für das neue Format etwas angepasst: Im Zentrum der Veranstaltung ist ein Beitrag von Roman Wiget, Geschäftsführer der Seeländischen Wasserversorgung SWG. Er spricht über die Herausforderungen in der Versorgung der Schweizer Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser. Anschliessend gibt es einen kurzen Ausblick auf gemeinsame Aktivitäten im 2021. Melde dich für eine Teilnahme bei info@bluecommunity.ch.

Details

Die evangelisch-reformierte Kirche Schweiz wird eine Blue Community

Mit der Selbstverpflichtung der evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) zur Blue Community hat die Initiative ein prominentes neues Mitglied gewonnen. Die Schweizer Blue Community freut sich sehr über diesen Beitritt.

Die EKS will sich im Rahmen ihrer vielfältigen Beziehungen - sei es mit Politik, Zivilgesellschaft oder Partnern in der ökumenischen Zusammenarbeit - national und international für das Menschenrecht auf Wasser einsetzen. Einen Grundstein dazu hat die EKS bereits 2005 - damals noch als SEK - mit der Ökumenischen Wassererklärung gelegt. Nun gilt es, dieses Engagement fortzusetzen. Die ausführliche Selbstverpflichtung finden Sie hier.

 

Details

10 Jahre Menschenrecht auf Wasser – Probleme, Positionen, Perspektiven

10 Jahre ist es nun her, seit die Vereinten Nationen das Menschenrecht auf Wasser offiziell anerkannt haben und immer noch hat jeder dritte Mensch weltweit keinen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Gleichzeitig wachsen die Konflikte um den Zugang zu Wasser aufgrund von zunehmender Übernutzung, Privatisierung und Verschmutzung von Wasserressourcen sowie durch die Folgen der eskalierenden Klimakatastrophe. Ohne einen weitreichenden Kurswechsel ist davon auszugehen, dass bis 2050 die Hälfte der Weltbevölkerung unter Wassermangel leiden wird.

Details

Wanderausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Bremgarten b. Bern

Die neue Wanderausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" wird ab Ende August in der katholischen Kirche St.Johannes gezeigt. Die Blue Community katholische Kirchgemeinde Heiligkreuz sensibilisiert damit für die Anliegen von Blue Community. Nebst den globalen Herausforderungen werden auch Wasserfragen in der Schweiz thematisiert. Die Ausstellung geht aber nicht nur auf Probleme und Herausforderungen ein. Ganz bewusst werden positive Beispiele und Entwicklungen beschrieben und einfache Handlungsoptionen aufgezeigt. Die Ausstellung ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

Details

Vortrag „Recht auf Wasser und Nahrung in der Krise“

Alice Froidevaux war bis Juli 2020 Beraterin der belgischen Organisation Broederlijk Delen im Departement Quetzaltenango in Guatemala. Sie unterstützte dabei Initiativen für das Recht auf Wasser und gegen die Verschmutzung und Umleitung von Gewässern durch Megaprojekte. In Guatemala haben rund vier Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung hat gemäss Schätzungen der UNO nicht genug zu essen und aktuell sind etwa eine Million Menschen dringend auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. In den letzten Monaten hat Alice Froidevaux die Verschlechterung der Lage durch die Corona-Krise hautnah miterlebt. Anlässlich der Veranstaltung berichtet sie über ihre Erfahrungen.

 

Details

Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Biel

Seit Dienstag, 18. August wird in der Stadtkirche Biel die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" von Blue Community Schweiz gezeigt. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Grundsätze von Blue Community. Zudem werden aktuelle Wasserfragen in der Schweiz thematisiert und es wird aufgezeigt, welche globalen Herausforderungen sich uns stellen. Die Ausstellung ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

 

 

Details

"Das Wasser - l'eau" - Wasserzyklus in Biel

Mit einem vielseitigen Veranstaltungszyklus beleuchtet die Kirchgemeinde Biel - Blue Community seit 2018 - das Thema Wasser. Nebst einen Referat des bekannten Klimaphysikers Thomas Stocker gibt es auch Historisches und Literarisches zum Thema. Ab dem 18. August wird zudem die Ausstellung "Wasser - eine Menschenrecht" in der Stadtkirche Biel gezeigt.

Details

10 Jahre Menschenrecht auf Wasser

Am 28. Juli 2010 hat die UNO-Generalversammlung das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Versorgung angenommen - ein Meilenstein im Kampf um einen gerechten Zugang zu Wasser. Maude Barlow, Mitgründerin der Initiative Blue Community und eine der führenden Personen im Kampf um das Recht auf Wasser betont auch heute, dass der Zugang zu Wasser keine Notwendigkeit sondern ein Recht sei. Der kanadische National Observer berichtet zum Jubiläum über die Entstehung dieses fundamentalen Rechts und darüber, dass sauberes Wasser für viele Menschen immer noch nicht zugänglich ist. Zum Artikel

Zur deutschen Übersetzung:

Details

Menschenrechte sind auch Menschenpflichten

Zehn Jahre ist es her, dass die UNO das Recht auf Wasser zum Menschenrecht erklärt hat. Seither ist zwar viel passiert - aber deutlich zu wenig. Für uns, die im «Wasser schwimmen», sind die Menschenrechte etwas Unverbindliches. Aber noch immer kämpfen 800 Millionen Menschen um ihr tägliches sauberes Wasser und mehr als zweieinhalb Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sanitären Anlagen. Menschenrechte sollen Menschenpflichten werden, damit wir sie erfüllen.

Hinweis zum Text

 

Details

10vor10-Sommerserie "Wasser"

10vor10 zeigte während rund einer Woche Beiträge zum Thema Wasser. Zum Auftakt wurde eine Reportage über die globalen Wasserherausforderungen ausgestrahlt. Mit weiteren Berichten aus China, Marokko, Andalusien, Singapur und vom Baikalsee wurden dazu unterschiedliche Aspekte beleuchtet und Lösungen vorgestellt. Zum Abschluss zeigte SRF, dass auch in der Schweiz Wasser nicht uneingeschränkt zur Verfügung steht. In trockenen Sommern wie 2018 hatten viele Bauern Mühe, ihre Pflanzen ausreichend zu bewässern. Alle Reportagen sind derzeit auf dem Portal von SRF zu sehen.

Details

DIE KIRCHGEMEINDE KIRCHDORF (BE) WIRD BLUE COMMUNITY

Die Blue Community Schweiz wächst: Im Mai ist die Kirchgemeinde Kirchdorf eine Blue Community geworden. Sie möchte mit ihrer Mitgliedschaft als Vorbild auftreten und für Wasserthemen sensibilisieren. Im neuen Jahr wird dazu die Wanderausstellung „Wasser - ein Menschenrecht“ gezeigt und mit einem offiziellen Gottesdienst begleitet. Nebst der Beschaffung von Karaffen mit dem Logo von Blue Community wird die Kirchgemeinde auch ein Projekt von HEKS in Brasilien finanziell unterstützen.

Details

Blue News - neuer Newsletter der Blue Community Schweiz

Zürich hat es vorgemacht: Vor gut einem Jahr hat die Initiativgruppe Blue Communtiy Zürich die "Blue News" erfolgreich lanciert. Neu erscheinen sie als Newsletter der Blue Community Schweiz.

Details

Heikle Zusammenarbeit von DEZA und Nestlé

Wie mehrere grosse Tageszeitungen Ende Mai berichtet haben, hat die NGO Public Eye Einblick erhalten in ein Memorandum of Understanding zwischen DEZA und Nestlé. Dieses Strategiepapier sieht eine engere Zusammenarbeit im Bereich Trinkwasser vor und wurde bereits 2017 verabschiedet. Gemäss den Prinzipien von Blue Community sind solche public-private-partnerships heikel: Zahlreiche Beispiele aus der Vergangenheit belegen, dass es profitorientierten Unternehmen selten um den Zugang zu Wasser für alle geht.

 

Details

Neu: Wanderausstellung zu den Themen von Blue Community

Ab sofort ist die neue Wanderausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" für Blue Communities und weitere Interessierte ausleihbar. Die einfache Ausstellung thematisiert nicht nur die Kernanliegen von Blue Community, sie geh auch auf aktuelle Wasserfragen in der Schweiz ein und informiert über globale Herausforderungen im Zugang zu Wasser. Ganz bewusst werden auch positive Entwicklungen und Handlungsansätze gezeigt, die zu einem fairen Zugang zu Wasser für alle beitragen.

Details

Bundeshilfe für Nestlés Geschäfte

Mit dem neuen Label "Alliance for Water Stewardship", das u. a. von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit mitgetragen wird, will Nestlé ein Zeichen setzen für nachhhaltiges Wassermanagement. Bei genauerem Hinsehen entstehen jedoch Zweifel, ob es tatsächlich um mehr geht, als um das Verbessern des ramponierten Rufs des Wassergeschäfts von Nestlé.  Lesen Sie den Bericht von Lukas Lippert.

Details

Blog "Gerechter Zugang zu Wasser während der Corona-Pandemie"

Menschen, die keinen oder nur ungenügenden Zugang zu Wasser haben, sind auch während der Corona-Pandemie benachteiligt: Eine der einfachsten und wichtigsten Schutzmassnahmen vor dem Virus, das häufige und gründliche Händewaschen, ist für viele Menschen nicht möglich. Auf Einladung des Council of Canadians berichten Wasseraktivistinnen und -aktivisten aus Valparaiso, Detroit und Kapstadt über den ungerechten Zugang zu Wasser in ihrer Heimat und die Folgen für die betroffenen Menschen.

Hier geht es zum Blog.

Details

Aufruf zum Weltwassertag

Zehn Jahre ist es her, seit die UNO-Generalversammlung das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Anlagen verabschiedet hat. Aus Anlass des Weltwassertags vom 22. März rufen wir dazu auf, dieses Menschenrecht zu bekräftigen und dafür einzustehen. Unterzeichne dazu unseren Aufruf!

Details

Interaktive Schnitzeljagd durch Bern zum Thema Recht auf Wasser

Ab sofort lässt sich das Thema "Menschenrecht auf Wasser" auf einer spannenden Schnitzeljagd durch die Berner Altstadt erkunden. Mit dabei auf der Gruppenschnitzeljagd sind das Handy und die Actionbound-App. An zehn Standorten werden Informationen und Fragen rund um das Thema erörtert. Der Actionbound richtet sich an Oberstufenschülerinnen und -schüler und dauert gut zwei Stunden.

Details

Zur Fastenzeit: theologische Reflexionen zum Thema Wasser

Das Ökumenische Wassernetzwerk (ÖWN) des Ökumenischen Rats der Kirchen - seit 2016 eine Blue Community - lädt Sie ein, sich in der diesjährigen Fastenzeit mit dem Thema Wasser zu beschäftigen. Seit 2008 veröffentlicht das ÖWN in den sieben Wochen der Fastenzeit wöchentlich und anlässlich des Weltwassertags am 22. März theologische Reflexionen und andere Materialien zum Thema Wasser.

Sieben Wochen im Zeichen des Wassers

Details

Unterschriftensammlung gegen die Ernennung von Christian Frutiger zum Vizedirektor der DEZA

In seiner Funktion als Head of Public Affairs von Nestlé hat Christian Frutiger die Übernutzung von Wasser in Nestlé's Abfüllanlagen weltweit stets ignoriert. Trotzdem möchte Bundesrat Cassis ihn zum Vizedirektor der DEZA ernennen, wo er unter anderem für das Globalprogramm "Wasser" der Schweizerischen Entwicklungszusammenarbeit verantwortlich wäre. Mehr erfahren und die Petition gegen die Ernennung Frutigers unterzeichnen.

Details

Zugang zu Wasser und Solidarität

Karl Heuberger, Themenbeauftrager Wasser bei HEKS sowie Franziska Herren, Initiatntin der Trinkwasserinitiative diskutieren über lokale und globale Herausforderungen zu den Themen Landwirtschaft und Wasser und beleuchten dabei insbesondere auch das Thema Trinkwasser in der Schweiz.

 

Details

Nestlé-Urteil: Abfuhr für weitere Wasserprivatisierung

Ein US-Gericht entschied gegen Nestlé und eines seiner Privatisierungsvorhaben. Die kommerzielle Wasserabfüllung sei kein wesentlicher öffentlicher Dienst. Das Urteil könnte zum Präzedenzfall werden. Lesen Sie hier den Artikel im Infosperber.

Details

Rückblick: 1. Europäisches Treffen Blue Community

Am 28. und 29. November 2019 trafen sich Blue Community Engagierte aus ganz Europa in Brüssel. Das Treffen, zu dem die neue Blue Community Brüssel einlud, diente der Vernetzung und der Diskussion über die europäische Zusammenarbeit. Auch Heinz Bichsel von der BC-Koordination der Schweiz nahm teil; eine Zusammenfassung der Gespräche finden Sie hier.

Details

Wasserschloss Schweiz

Unter dem Titel "Wasserschloss Schweiz - Wasserqualität quo vadis und die Rolle der Schweiz in globalen Wasserfragen" beschäftigt sich die Veranstaltung mit aktuellen Themen rund um Wasser in der Schweiz. Durch Inputreferate, Publikumsgespräch und die Doku "Wem gehört das Wasser" wird ein interdisziplinärer Blick auf das Themenfeld geboten.

Details

World Toilet Day 2019

"A toilet is not just a toilet. It`s a life-saver, dignity-protector and opportunity-maker". Deswegen wird am 19. November der World Toilet Day begangen. Weltweit haben 4,2 Milliarden Menschen keinen sicheren Zugang zu sanitären Anlagen. Dabei beinhaltet das Menschenrecht auf Wasser auch den Zugang zu sanitären Anlagen. Dieser ist wichtig, damit Wasser nicht verschmutzt wird und besonders auch, um vor Krankheiten zu schützen. Zudem ist er für die Wahrung der Würde unumgänglich.

Details

Newsletter Blue Community Zürich

Los Angeles wird eine Blue Community, ein Nestlé-Mann soll Deza-Vizedirektor werden und in Brüssel findet das erste Europäische Blue Community Treffen statt. Noch nicht gewusst? Am 5. November ist eine weitere Ausgabe des Newsletters erschienen. Die Blue Community Arbeitsgruppe Zürich informiert darin über aktuelle Themen rund um die Initiative und das Wasser. Hier kann der Newsletter abonniert werden.

Details

Französische Version Flyer Blue Community

Ab sofort ist eine französische Version des Blue Community Flyers erhältlich. Unter "Links und Downloads" kann diese heruntergeladen werden. Gerne können wir auch per Mail eine Version mit höherer Auflösung zum selber Drucken zusenden.

Details

DAS WASSER, L`EAU - Veranstaltungsreihe Stadtbibliothek Biel/Bienne

Die Blue Community der Reformierten Kirchgemeinde Biel veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek einn Veranstaltungsreihe zum Thema Wasser. An zehn Veranstaltungen bringen die Referentinnen und Referenten den Besuchenden dabei die verschiedensten Facetten des Elements Wasser näher. Die Reihe beginnt mit einem Vortrag und einer Podiumsdiskussion zum Thema "Trinkwasser in Gefahr?".

Details

Jahrestreffen 2019 der Schweizer Blue Communities

Das Jahrestreffen der Blue Communities findet am 31. Oktober statt und richtet sich an Ansprechpersonen der Blue Communities und an weitere Interessierte. Neben Austausch und Diskussion über die vielfältigen Aktivitäten der Blue Communities, steht zudem ein Referat über die Wasserversorgung in der Schweiz und die aktuellen Herausforderungen auf dem Programm.

Details

Ohne Wasser kein Leben - Öffentliche Eventreihe der ETH Zürich

Die ETH Zürich organisiert zwei Mal im Jahr den "Treffpunkt Science City". Die öffentliche Eventreihe beschäftigt sich diesen Herbst mit dem Thema "Ohne Wasser kein Leben". Dabei werden für Gross und Klein verschiedene spannende Veranstaltungen geboten, z.B. ein Erlebnissonntag zu "Sauberes Wasser für alle".

Details

Wasser ist Leben - Veranstaltung der Kirchgemeinde Muri-Gümligen

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen organisiert als Blue Community einen Anlass zum Thema "Wasser ist Leben". Malereien, Musik und ein Referat von Karl Heuberger (HEKS), laden ein zur vielfältigen Auseinandersetzung mit dem Thema Wasser.

Details

Maude Barlow - Whose water is it anyway?

Im September erscheint ein neues Buch der Wasseraktivistin Maude Barlow. Unter dem Titel "Whose water is it anyway? - Taking water protection into public hands" schreibt sie über die Anliegen der Initiative Blue Community und zeigt auf, wie eine Gemeinschaft zur Blue Community werden kann.

Details

Die Stadt Gossau ist eine Blue Community!

Die Stadt Gossau ist die neuste Blue Community! Am Samstag, 7. September übergab Lisa Krebs im Rahmen eines Stadtapéros das Zertifikat. Damit verpflichtet sich auch Gossau zu den vier Prinzipien von Blue Community - wir gratulieren herzlich!

Details

St. Gallen hat einen Wasserrappen eingeführt

In St. Gallen hat das Stadtparlament einen Wasserrappen eingeführt: Pro Kubikmeter Wasser, der bezogen wird, werden zwei Rappen zu Gunsten von Wasserprojekten im Ausland erhoben. Pro Jahr sollen so ca. 120`000 Franken zusammenkommen. Wir gratulieren der Blue Community St. Gallen zu diesem Erfolg!

Details

Glarus: Informationsabend "Wasser als Menschenrecht"

Mit der Veranstaltung "Blue Community - Wasser als Menschenrecht" macht die Evangelisch-Reformierte Landeskirche des Kantons Glarus auf die Anliegen von Blue Community aufmerksam. Karl Heuberger, Mitarbeiter des Hilfswerks HEKS, gibt einen Einblick ins Thema und berichtet von Projekten zur Verbesserung des Zugangs zu Wasser in Honduras, Äthiopien und Brasilien.

 

Details

Newsletter Blue Community Zürich

Blue Community Zürich hat jetzt einen Newsletter! Abonnieren auch Sie diesen und erfahren Sie mehr über Aktualitäten rund um Themen wie Wasser als Menschenrecht oder sauberes Trinkwasser und seien Sie informiert über die laufenden Projekte der Zürcher Regionalgruppe. Hier können Sie sich anmelden.

Details

"Es wird zunehmend schwieriger, sauberes Trinkwasser zu gewinnen"

In einem Interview mit der NZZ äusserte sich André Olschewski, Vizedirektor des Verbands der Gas- und Wasserversorger, im Juni über die Diskussionen zur Trinkwasserinitiative. Er erläutert, weshalb die Pestizide ein Problem für das Trinkwasser sind und warum er sich für einen Gegenvorschlag stark macht.

Details

Wasserfestival in Mürren

Am Wasserfestival in Mürren wird gut eine Woche lang Unterhaltung zum Thema Wasser geboten. Im Lauterbrunnental mit seinen 72 Wasserfällen ist man dem Wasser besonders nahe. Zum vielseitigen Programm gehören Musik, Wanderungen, Lesungen, Geschichten und einiges mehr.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Details

Blue Community und das Recht auf Wasser - im Kontext von Brasilien

In Zürich findet eine öffentliche Informationsrunde und ein Gespräch mit Vicente Puhl und Uli Ide statt; beide engagieren sich für die HEKS-Projekte in Brasilien. Sie informieren über das Thema Recht auf Wasser in Brasilien und darüber, wie das HEKS zusammen mit den Partnerorganisationen vor Ort und der lokalen Bevölkerung am Thema arbeitet.

Details

Beispiele Massnahmen zu den vier Grundsätzen

Jedes Jahr werden viele gute Ideen von Massnahmen zu den vier Grundsätzen der Blue Community Schweiz umgesetzt. Einige Beispiele haben wir als Grundlagendokument zusammengestellt. Eine überarbeitete Version davon ist nun unter "Links und Downloads" aufgeschaltet.

Details

7000 Wasserbotschaften auf dem Lago della Piazza

An der Ausstellung „Wasser unser“ (Oktober 2016 bis Juli 2018) im Alpinen Museum Bern wurden die Besucherinnen und Besucher dazu eingeladen, Wasserbotschaften an die nächste Generation zu richten. Über 7000 Botschaften landeten in einer roten Boje, die seit dem 10. Juli 2019 auf dem Lago della Piazza schwimmt.

Details

Augsburger Wassermanagement-System ist UNESCO Welterbe

Die Stadt Augsburg ist seit März 2019 eine Blue Community. Nun ist das Augsburger Wassermanagement-System sogar als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet worden. Das System mit seinen Bauwerken, Denkmälern, Kanälen und Brunnen ist lückenlos über acht Jahrhunderte in Augsburg erlebbar.

Details

Neue Flyer Blue Community

Ab sofort sind neue Flyer zum Projekt "Blue Community" erhältlich. Diese können z.B. an Veranstaltungen verteilt oder bei Ihrer Blue Community aufgelegt werden. Der Flyer enthält wichtige Hinweise zum Thema Wasser und zu den Grundsätzen von Blue Community. Wenn Sie gerne Flyer bestellen möchten, schreiben Sie uns die ungefähr benötigte Anzahl und wir senden sie Ihnen zu.

Details

Reminder: Einsenden der Jahresberichte

Wir möchten Euch schon jetzt bitten, die Jahresberichte, welche in der Selbstverpflichtung enthalten sind, bis Ende Juni an uns zu senden. Der Bericht über die Aktivitäten zum Projekt Blue Community sollte wie gewohnt die Länge von zwei A4-Seiten nicht überschreiten.

Details

Austauschtreffen Arbeitskreis Blue Community Kanton Zürich

In Zürich findet ein Austauschtreffen zur Sensibilisierung für das Menschenrecht auf Wasser und Wasser als öffentliches Gut statt. Eingeladen vom Arbeitskreis Blue Community Kanton Zürich sind alle, die sich für das Thema interessieren und sich über konkrete Handlungsmöglichkeiten in ihren Gemeinden informieren möchten.

Details

Die Privatisierung der Wasserversorgung hat sich nicht bewährt

Am 22.5. ist von der Platform "Die Volkswirtschaft" ein Artikel veröffentlicht worden mit dem Titel: "Die Privatisierung der Wasserversorgung hat sich nicht bewährt". Der Artikel erschien im Rahmen eines Schwerpunkts zu "Kostbares Wasser" und zeigt auf, weshalb in vielen Ländern die Privatisierung der Wasserversorgung wieder rückgängig gemacht wurde.

Details

Blue Community Schweiz auf Facebook

Blue Community Schweiz ist jetzt auf Facebook. Die Seite soll als Vernetzungs-, Input- und Austausch-Plattform dienen und auch nach aussen für die Kernthemen von Blue Community sensibilisieren. Machen auch Sie mit!

Details

Die Initiative Blue Community im Kanton Zürich

Sind Sie aus dem Kanton Zürich oder Umgebung und interessieren sich für Blue Community? Seit Kurzem gibt es ein kleines Projektteam, das interessierte Gemeinden, Kirchgemeinden, Universitäten oder Organisationen auf dem Weg zur Blue Community begleitet und auch den Austausch zu den Themen von Blue Community fördert.

Details

Schweizer Wasserverbrauch ist zum grössten Teil "importiert"!

Am 25. März ist im Infosperber ein Artikel mit dem Titel "Schweizer Wasserverbrauch ist zum grössten Teil 'importiert'" erschienen. Der Artikel zeigt auf, dass die Schweiz den grössten Teil ihres "Wasser-Fussabdrucks" im Ausland hinterlässt – und dies vor allem in Ländern mit Wasserknappheit.

https://www.infosperber.ch/Artikel/Umwelt/Schweizer-Wasserverbrauch-ist-grosstenteils-importiert

Details

Die reformierte Kirchgemeinde Biel wird eine Blue Community

Pünktlich auf den Weltwassertag vom 22. März wird die deutschsprachige reformierte Kirchgemeinde Biel eine Blue Community. Wir gratulieren!

Details

VPOD Zürich wird eine Blue Community

Zum Weltwassertag 2019 am 22. März wird auch die Gewerkschaft VPOD Zürich eine Blue Community. Wir gratulieren!

Details

Blue Community-Veranstaltungen zum UNO-Weltwassertag

Aus Anlass des UNO-Weltwassertags organisieren Schweizer Blue Communities zwei Verantstaltungen in Bern und Zürich.  Am Freitag, 15. März und Freitag, 22. März stellt der deutsche Journalist und UNO-Berichterstatter Andreas Zumach die Herausforderungen für den Zugang zu Wasser von besonders verletzlichen Bevölkerungsgruppen vor. Zudem berichten Vertreterinnen und Vertreter von einzelnen Blue Communities, wie sie sich für Wasser als Menschenrecht konkret einsetzen.

Details

Veranstaltung zum UNO-Weltwassertag in Bern

Unter dem Motto "Niemanden zurücklassen - Zugang zu Trinkwasser und Sanitäranlagen für alle!" findet der diesjährige Weltwassertag statt. U. a. der bekannte Journalist und Korrespondent Andreas Zumach wird in Bern anlässlich einer Veranstaltung zu diesem Thema referieren.

Auf dem Veranstaltungsflyer finden Sie mehr Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung.

 

Details

Sieben Wochen im Zeichen des Wassers

"Sieben Wochen im Zeichen des Wassers" ist die Fastenkampagne des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK). Der ÖRK ist eine Blue Community und veröffentlicht seit 2008 während der Fastenzeit wöchentlich und anlässlich des Weltwassertags am 22. März theologische Reflexionen und andere Materialien zum Thema Wasser. Dieses Jahr nimmt uns die Kampagne mit auf einen Pilgerweg der Wassergerechtigkeit in Asien.

Details

Der Kanton Zürich steht ein für Wasser als öffentliches Gut! Die Schweizer Blue Communities gratulieren!

Am Sonntag, 10. Februar konnten die Stimmberechtigten des Kantons Zürich über das umstrittene, neue Wassergesetz des Kantons abstimmen. Mit 55 Prozent haben es die Bürgerinnen und Bürger abgelehnt. Sie wehren sich u. a. gegen die geplante Teilprivatisierung von Wasserversorgung und Siedlungsentwässerung und setzen damit ein klares Zeichen, dass Wasser ein öffentliches Gut bleiben muss. Die Schweizer Blue Communities gratulieren zu diesem Entscheid! Hier geht es zur Medienmitteilung des VPOD, der sich mit Gleichgesinnten gegen das Wassergesetz gewehrt hat.

Details

Referendum gegen das neue Zürcher Wassergesetz

Die öffentliche Kontrolle von Wasserversorgungen und Siedlungsentwässerung hat in der Schweiz eine lange Tradition. Wasserwerke und Abwasseranlagen befinden sich grossmehrheitlich in der öffentlichen Hand. Mit dieser Tradition will das Zürcher Kantonsparlament mit dem neuen Wassergesetz brechen. In diesem Gesetz wird gleich an mehreren Stellen am Grundsatz von Wasser als öffentliches Gut gerüttelt. Besonders stossend ist Paragraph 107, gemäss dem eine Teilprivatisierung von Wasser möglich sei soll.

Eine überparteiliche Koalition hat das Referendum zum umstrittenen Gesetz ergriffen. Am 10. Februar kommt das Wassergesetz vors Volk. Wir drücken die Daumen, dass die Zürcherinnen und Zürcher ein Zeichen für Wasser als öffentliches Gut setzen werden und das neue Wassergesetz versenkt wird.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier.

Details

HEKS-Landforum

Ende September dieses Jahres hat der UNO-Menschenrechtsrat die Peasants' Rights Declaration anerkannt. In dieser Deklaration geht es um die Rechte von Bäuerinnen und Bauern wie der Zugang zu Land, Wasser oder Saatgut. Am diesjährigen HEKS-Landforum diskutieren Vertreterinnen und Vertreter von NGOs sowie Interessierte die Umsetzung dieser Deklaration. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der Zugang zu Wasser in einem Workshop thematisiert. Zu weiteren Informationen sowie zur Anmeldung zur Veranstaltung geht es hier.

Details

Maude Barlow kommt nach Zürich

Der Kanton Zürich wird im Februar 2019 über ein neues Wassergesetz abstimmen. Darin ist eine Teilprivatisierung der Wasserversorgung vorgesehen. Aus Sicht der bekannten Autorin und Menschenrechtsaktivistin Maude Barlow ist der Zugang zu Wasser ein Grundrecht und muss deshalb in der öffentlichen Hand bleiben. Anlässlich einer Veranstsaltung im Volkshaus Zürich legt die Gründerin der Initiative Blue Community die negativen Konsequenzen von Wasserprivatisierung dar und wird der Fall Kanton Zürich diskutiert.

Weitere Infos finden Sie hier.

Details

Blue University HTW Chur

Seit dem ersten Juli ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur jüngste Blue University der Schweiz. Eines der erklärten Ziele ist die Einbettung des Themas "nachhaltige Entwicklung" in alle Studienangebote. Dabei geht es auch um die Ressource Wasser und wie wir damit umgehen. U. a. spricht sich die HTW Chur gegen die Kommerzialisierung von Wasser aus und sucht mit der Öffentlichkeit den Dialog zum Thema.

Mit dem Projekt "Cambiela", rätoromanisch für Veränderung oder Wechsel, bekennen sich rund zwanzig Studierende zum Menschenrecht auf Wasser und engagieren sich in Togo und Ruanda für die Verbesserung der öffentlichen Wasserversorgung.

Details

Die Kirchgemeinde Nydegg in Bern ist eine Blue Community geworden

Die Kirchgemeinde Nydegg ist eine Blue Community geworden. Am Sonntag, 15. April, hat sie diesen Schritt mit einem Gottestdienst in der Nydegg-Kirche gefeiert. Mit einer Kollekte wurde für das HEKS-Projekt „10 Brunnen für Äthiopien“ gesammelt.

Details

Lokale Aktionen am Weltwassertag 2018

Die Blue Community Schweiz hat dazu aufgerufen, den Weltwassertag am 22. März 2018 mit selbstorganisierten, lokalen Aktionen zu würdigen. Es sollte für die Bedeutung des Zugangs zu Trinkwasser und von Wasser als öffentliches Gut sensibilisiert werden.

Details

Berlin wird eine Blue Community

Am Weltwassertag, 22.03.2018, hat das Berliner Abgeordnetenhaus entschieden, dass Berlin eine Blue Community wird. Mit dem Bekenntnis zur Blue Community ist die Stadt Berlin ein Vorbild für andere Städte und Kommunen weltweit.

Details

Aktivitäten der Blue Universities Bern und St. Gallen am Weltwassertag

Die beiden Blue Universities haben am Weltwassertag für den sorgfältigen Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser sensibilisiert. Innerhalb der eigenen Strukturen und betrieblichen Abläufe bemühen sie sich um einen verantwortungsvollen Umgang mit dem öffentlichen Gut Wasser.

Details

Die Blue Community Stadt Bern zeigte einen Film am WWF

Im Rahmen der Teilnahme am Weltwasserforum in Brasilia zeigte die Blue Community Stadt Bern einen Kurzfilm über die Abwasserentsorgung in Bern, die gemeinschaftlich mit den umliegenden Gemeinden organisiert ist und ein Beispiel für eine öffentliche Wasserversorgung darstellt.

Details

Eindrücke vom Weltwasserforum WWF in Brasilia

Alle drei Jahre findet das Weltwasserforum, die weltweit grösste Wasserveranstaltung statt. Dieses Jahr wurde sie vom 18. bis 23. März in Brasilia durchgeführt. Die Veranstaltung, die vom World Water Council organisiert wird, gilt primär als Plattform für  Vertreterinnen von Regierungen und Unternehmen und wird zu Recht auch als Forum der Konzerne bezeichnet.

Details

Eindrücke vom Alternativen Weltwasserforum FAMA in Brasilia

Das Alternative Weltwasserforum fand vom 18. bis 23. März 2018 in Brasilia statt und verstand sich als Kontrapunkt zum Weltwasserforum, das um die gleiche Zeit ebenfalls in Brasilia durchgeführt wurde. Dieses Jahr stand es unter dem Motto „Wasser ist ein Recht, keine Ware".

Details

Communauté bleue Neuchâtel

Mit Neuenburg ist erstmals eine Westschweizer Stadt der Initiative Blue Community beigetreten. In der Stadt am See ist Wasser omnipräsent. Der grosse See und die schönen Uferzonen sowie die alten Brunnen in Innenstadt und Parks sind wichtig für den Tourismus. Weniger ins Auge fällt natürlich die wertvolle Trinkwasserversorgung: Als Blue Community möchte die Stadt die Bevölkerung über den Wert des Zugangs zu einandfreiem Trinkwasser in ausreichender Qualität sensibilisieren und darauf aufmerksam machen, dass dies vielerorts keine Selbstverständlichkeit ist. Die Stadt Neuenburg hat die Selbstverpflichtung zur "Communauté bleue" u. a. in den Legislaturzielen 2018 bis 2021 festgehalten.

Details

Zeichen gegen die Teilprivatisierung des Trinkwassers in Zürich

Das Zürcher Kantonsparlament will einen Drittel der Trinkwasserversorgung in Zürich privatisieren. Aber das Schweizer Trinkwasser ist schon jetzt qualitativ hochwertig und günstig. Die öffentliche Wasserverwaltung in der Schweiz gilt weltweit als vorbildhaft. Gegen die Privatisierung regt sich jetzt Widerstand. Hier können Sie den Aufruf unterzeichnen.

Details

Sieben Wochen der Fastenzeit im Zeichen der Wassergerechtigkeit in Lateinamerika

Das Ökumenische Wassernetzwerk (ÖWN) des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) lädt anlässlich der Fastenzeit wöchentlich und anlässlich des Weltwassertags am 22. März zu Reflexionen zum Thema Wasser ein. Dieses Jahr steht Lateinamerika im Mittelpunkt.

Details

Die reformierte Kirchgemeinde Zollikofen wird Blue Community

Nachdem die Verantwortlichen der reformierten Kirchgemeinde Zollikofen bereits im August 2016 die Selbstverpflichtung zur Blue Community unterzeichnet hatten, wurde anfangs Februar der Beitritt mit einem Gottesdienst offiziell.

 

Details

Erfolgreiche Veranstaltungen zum Weltwassertag in Bern

Die Blue Communities der Schweiz luden gemeinsam mit dem Alpinen Museum, der Stadt Bern, der ARA der Region Bern sowie dem Bereich OeME-Migration der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn zu einer Abendveranstaltung zum Thema „Abwasser“ ein.

 

Details

Das HEKS wird eine Blue Community

Mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe und einer interessanten Führung durch das Grundwasserwerk Hardhof in Zürich feierte das HEKS (Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz) seinen Beitritt zu unserem Netzwerk. Der Schwerpunkt des HEKS ist Netzwerkarbeit für einen verbesserten Zugang zum Wasser.

 

Details

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen wird eine Blue Community

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen feierte am 7. Juli ihren Beitritt zum Blue Community Netzwerk mit der Zertifikatsübergabe, Musik und einem Apéro und zeigte anschliessend den Wasserfilm „Bottled Life“ in Anwesenheit des Regisseurs Urs Schnell.

Details

Bund streicht Unterstützungsgelder für das Alpine Museum

Das Alpine Museum der Schweiz ist seit 2016 eine Blue Community und hat sich auf vielfältige und tiefgehende Weise mit dem zukunftsweisenden Thema Wasser beschäftigt. Wir bedauern den Entscheid des Bundes, der die Existenz des Museums in Frage stellt.

Details

Lokale Aktionen am Weltwassertag 2018

Die Blue Community Schweiz ruft dazu auf, den Weltwassertag am 22. März 2018 mit selbstorganisierten, lokalen Aktionen zu würdigen. Es soll für die Bedeutung des Zugangs zu Trinkwasser und von Wasser als öffentliches Gut sensibilisiert werden.

Details

München wird die erste Blue Community Deutschlands

Der Wirtschaftsausschuss der Stadt München hat am 10. Oktober auf Antrag einer SPD-Stadträtin beschlossen, sich zu den Zielen der internationalen Blue Community Initiative zu bekennen. Damit ist München die erste Stadt in Deutschland, die diesen Schritt macht.

Details

Erster Anlass der Blue Community Kirchgemeinde Bümpliz

Auf Initiative der OeME-Gruppe ist die Kirchgemeinde Bümpliz bereits Ende Februar 2017 eine Blue Community geworden. Anlässlich des Barackenfests im Kleefeld vom 3. September wurde der Beitritt gefeiert.

Details

Bund streicht Unterstützungsgelder für das Alpine Museum

Das Alpine Museum der Schweiz ist seit 2016 eine Blue Community und hat sich auf vielfältige und tiefgehende Weise mit dem zukunftsweisenden Thema Wasser beschäftigt. Wir bedauern den Entscheid des Bundes, der die Existenz des Museums in Frage stellt.

Details

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen wird eine Blue Community

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen feierte am 7. Juli ihren Beitritt zum Blue Community Netzwerk mit der Zertifikatsübergabe, Musik und einem Apéro und zeigte anschliessend den Wasserfilm „Bottled Life“ in Anwesenheit des Regisseurs Urs Schnell.

Details

Das HEKS wird eine Blue Community

Mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe und einer interessanten Führung durch das Grundwasserwerk Hardhof in Zürich feierte das HEKS (Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz) seinen Beitritt zu unserem Netzwerk. Der Schwerpunkt des HEKS ist Netzwerkarbeit für einen verbesserten Zugang zum Wasser.

 

Details